SV Rotation Langenbach e.V. - Abteilung Kraftsport
SV Rotation Langenbach e.V. - Abteilung Kraftsport

Weltmeisterschaften aller Altersklassen im Classic & Equipped Bankdrücken vom  18.05. bis 25.05.2019 in Narita City - Tokio/Japan

 

15.05.2019

 

Live

 

Wettkampfvorschau

Vorbericht Der Kraftdreikämpfer

 

Thierfeld - Texas - Tokio

 

Das letzte Training ist absolviert, am Donnerstag geht's nun endlich los: Nach Killeen/Texas/USA 2017 und Vantaa/Finnland 2018 wird ab dem 17.05. in Tokio/Japan der nächste Kontinent unsicher gemacht! Wir sind alle gespannt wie die Flitzebögen...

 

neuester Zeitplan (Uhrzeit in Tokio 7 Stunden voraus)

 

alle Meldelisten

 

Meldeliste Equipped Männer

Meldeliste Equipped Frauen

Meldeliste Classic Männer

Meldeliste Classic Frauen

 

Meldeliste Team Erzgebirge

Freie Presse Aue vom 15.05.2019:

 

Kraftsportler misst sich mit den Weltbesten

Thomas Goldhahn aus Lauter startet bei der WM in Tokio. Foto: Anna Neef

 

Von Anna Neef

 

Bei der Weltmeisterschaft im Bankdrücken vertritt Thomas Goldhahn seine Heimatstadt und seinen Verein. Die Reise führt den Lauterer nach Tokio.

 

Lauter-Bernsbach. Der Nationalkaderstatus ist das Ticket nach Tokio: Thomas Goldhahn vom Verein Kraftsport Lauter fliegt am jetzigen Donnerstag nach Japan, um sich bei der Weltmeisterschaft im Bankdrücken mit internationaler Konkurrenz zu messen. "Es ist ganz schön aufregend", gesteht der 40-jährige Familienvater.

Die Reise nach Fernost erkämpfte sich Thomas Goldhahn mit viel Trainingsfleiß und -schweiß. Platz 2 bei der deutschen Meisterschaft im vorigen Jahr bescherte ihm einen Platz im Nationalkader - und die Nominierung für Tokio. 2018 war für den Lauterer aus sportlicher Sicht ein fast perfektes Jahr. In Einzel- und Teamwettkämpfen rief er konstant beachtliche Leistungen ab. Dabei bekommt er es in der Altersklasse 1 und der Gewichtsklasse bis 93 Kilogramm regelmäßig mit starker Konkurrenz zu tun. Zahlreiche Podestplätze zeugen von großem Ehrgeiz, nachdem er sich nach einer Schulterverletzung vor zwei Jahren zurückkämpfte. Dass er auf der Bühne der Weltbesten mitspielen darf, ist ein lang ersehnter Traum. "Das habe ich mir sehr gewünscht", sagt Goldhahn, der beruflich im Verkauf arbeitet. Seit 25 Jahren sei der Kraftsport sein körperlicher und mentaler Ausgleich. Den Trip nach Tokio finanziert er selbst und durch die Hilfe von bisher drei Sponsoren. "Es wäre natürlich prima, wenn noch welche dazu kommen." Denn allein 2500 Euro kosten Flug und Unterkunft.

Auf die Reise geht er nicht allein. "Ich habe mich dem SV Rotation Langenbach angeschlossen." Dieser Verein schickt in Tokio drei Athleten an die Hantel - im Classic-Wettstreit ohne unterstützendes Hemd. Letzteres wird Goldhahn indes tragen und peilt seinen Bestwert bei der Sachsenmeisterschaft an, als er 217,5 Kilogramm drückte. Ob das auch im ostasiatischen Staat mit insgesamt 6852 Inseln gelingt, lässt sich nur schwer sagen. "Aber ich habe den Vorteil, dass ich spät dran bin." Knapp eine Woche Aufenthalt bleiben Goldhahn, um sich an ein völlig neues Klima, die Menschen, die Atmosphäre sowie die Zeitumstellung von acht Stunden nach vorn zu gewöhnen. Das Flugzeug heimwärts hebt am 23. Mai ab. Einen Tag vorher geht es für ihn im Feld von 16 Konkurrenten um alles. 16.30 Uhr ist er das erste Mal dran - für Familie, Vereinskollegen und Freunde heißt dies, dass sie bereits ab 8.30 Uhr Ortszeit Lauter fest die Daumen drücken müssen. "Ich mache mir nicht zu viel Druck. Aber ich strebe schon eine Bestleistung an. Umsonst will ich nicht so weit geflogen sein", sagt Goldhahn und schmunzelt. Er fühle sich fit, hat zuletzt fünfmal pro Woche trainiert. "Da will ich mich und mein Umfeld möglichst nicht enttäuschen."

 

Team Tokio Zwanzig Neunzehn steht

 

2020 finden die Olympischen Sommerspiele nach 1964 wieder in Tokio/Japan statt. Die Sportart Bankdrücken wird da leider erneut nicht dabei sein. Einen Hauch davon können vier Langenbacher aber schon in diesem Jahr davon spüren, denn vom 18.05. bis 25.05.2019 finden die Weltmeisterschaften im Classic & Equipped Bankdrücken erstmals gemeinsam statt, und dann auch noch in der Olympia-Stadt... Simone Brandt (AK1 bis 63kg) und der Vizeweltmeister von 2017 Sascha Wolf (AK1 +120kg) haben sich als Classic A-Kader Athleten dafür zu den Deutschen Meisterschaften 2018 qualifiziert. Nach einigen Absagen weiterer gesetzter Sportler (wie der Langenbacher Rückkehrer Ronny Reimling) kommt nun auch Saschas langjähriger Trainingspartner und Betreuer Danny Bochmann (AK1 bis 74kg) in den Genuss des Olympischen Gedanken, ein kleiner Traum von beiden. Zudem werden die drei, wie schon in den letzten beiden Jahren, von Abteilungsurgestein Mirko Riedel begleitet und unterstützt. Mit Thomas Goldhahn (Kraftsport Lauter) hat sich ein weiterer Starter aus der Region dem Langenbacher Quartett angeschlossen. Er wird in seinem ersten internationalen Wettkampf in der Kategorie Equipped (also mit leistungsunterstützendem Bankdrück-Shirt) in der Altersklasse 1 bis 93kg Körpergewicht an den Start gehen.

Freie Presse Plauen vom 09.02.2019

 

Der stärkste Mann Sachsens

Ronny Reimling hat sich für die Weltmeisterschaften im Mai in Tokio qualifiziert. Foto: Bianca Reimling
 
Männer: Kraftsportler Ronny Reimling ist Dritter der Europameisterschaft
 
Plauen. Unzählige Zentner hat der 42-jährige Ronny Reimling schon in die Höhe gestemmt. Der sechsfache Vater (einmal Drillinge, einmal Zwillinge) belegte voriges Jahr den dritten Platz bei den Europameisterschaften im Bankdrücken in Frankreich, wurde Zweiter bei den Deutschen Meisterschaften und holte sich Gold bei den Landesmeisterschaften. Damit kann er sich stärkster Mann Sachsens nennen, da er in Relation zu seinem Gewicht die meisten Kilogramm drückte.

"Das Jahr 2018 begann ein wenig schleppend. Mit den Ergebnissen in den Wettbewerben kann ich aber sehr zufrieden sein", erklärt Reimling, der in Wilkau-Haßlau zu Hause ist und für die Kraftsportfreunde Stöckigt startet. Mit den Leistungen bei den Deutschen Meisterschaften hat sich der 42-Jährige für internationale Wettbewerbe 2019 qualifiziert. "Bereits im Mai finden die Weltmeisterschaften in Tokio statt. Es ist ein Riesenerfolg, sich dafür qualifiziert zu haben", freut sich Reimling. Dahinter steht allerdings ein dickes Aber: Bankdrücken ist sein Hobby und wird nicht gefördert. "Ob man zur WM fährt, möchte man sich gut überlegen, wenn man sechs Kinder hat. Meistens scheitert eine Teilnahme am Finanziellen", so der Bankdrücker. Von Stolz auf das Erreichte und Kraft alleine lässt sich der Aufenthalt in Japan nicht finanzieren. Dennoch wird Ronny Reimling weiter fleißig trainieren, um noch bessere Ergebnisse zu erzielen. Drei- bis viermal die Woche stemmt er zwei Stunden lang die Hanteln in die Luft. 2019 will der Kraftsportler, der oftmals über seine körperlichen Grenzen hinausgeht, an seine sportlichen Erfolge vom vergangenen Jahr anknüpfen. (czi)

Europameisterschaft aller Altersklassen im Classic Bankdrücken vom  07.08. bis 10.08.2019 in Hamm/Luxemburg

 

15.05.2019

 

voraussichtlich wieder mit Langenbacher Beteiligung (Brandt, Wolf, Bochmann)

 

Preliminary nomination: 8 June 2019

Final nomination: 16 July 2019

 

Ausschreibung/vorläufiger Zeitplan

 

Meldeliste Frauen

Meldeliste Männer

 

 

8. Open Air Wiederholungswettkampf im Mannschafts-Bankdrücken am 27.07.2019 im Lauterer Freibad

 

15.05.2019

 

voraussichtlich mit Langenbacher Beteiligung

 

Fotos unserer bisherigen Teilnahmen 2015 - 2018

Deutsche Meisterschaft aller Alters-klassen im Kreuzheben vom 12.07. bis 13.07.2019 in Chemnitz

 

09.05.2019

 

Wettkampfort:         Sporthalle des BSC Rapid Chemnitz - Irkutsker Strasse 131/133 -  

                                   09119 Chemnitz

Meldeschluss:           14.06.2019

Nachmeldeschluss:   21.06.2019

 

voraussichtlich mit Langenbacher Beteiligung

 

Ausschreibung

 

Infos zu den sächsischen Rekorden im Kraftdreikampf

 

06.05.2019

 

Informationen zu sächsischen KDK-Rekorden im VGKF

Neues von den Kraftsportfreunden aus Geringswalde

 

06.05.2019

 

Schöne Sache Michél!

 

Freie Presse Rochlitz vom 03.05.2019:

 

Stärkste aus Geringswalde stehen fest

 

Neuauflage von Wettkampf gelungen

 

Geringswalde. Das Geringswalder Vereins- und Gewerbefest hat Hunderte auf den Festplatz gelockt. Und am späten Nachmittag des Maifeiertages standen dann auch die Gewinner in der Kraftsportart Bankdrücken fest. So stemmte in der Klasse der über 18-Jährigen Dominik Kierek das Gewicht 54 Mal. Bei den Frauen gelangte Anne Fischer auf Platz eins. Bei den unter 18-jährigen Teilnehmern schnitten Ronja Lux und Moritz Teichmann am besten ab. Insgesamt stellten sich 33 Teilnehmer dem Wettkampf.

Die Sektion Kraftsport hatte den Wettbewerb als Neuauflage angeboten. "Die Premiere fand bereits 2014 statt", sagte Trainer Michél Braune. Die Suche nach den stärksten Frauen und Männern hatte damals allerdings im Trainingsraum des Bootshauses stattgefunden. "Zu weit weg vom Geschehen auf dem Festplatz, die Resonanz war dementsprechend spärlich." Das Kräftemessen direkt auf dem Rasenplatz anzusetzen, sei eine gute Entscheidung gewesen, die Veranstaltung gelungen. (grün)

 

Freie Presse Rochlitz vom 02.05.2019:

 

Geringswalde feiert sportbetont

 

Vereinsfest lockt Hunderte auf den Festplatz.

 

Geringswalde. Die Vereins- und Gewerbeschau, die alljährlich am 1. Mai auf dem Festplatz am Geringswalder Großteich die Freiluftsaison einläutet, verbuchen Heimat- und Kulturverein (HKV) sowie der heimische Handballverein als Organisatoren als Erfolg. "Es ist ein gutes Miteinander", resümierte HKV-Chefin Birgit Lietz. Bereits in den Vormittagsstunden hatte sich der Rasenplatz mit zahlreichen Gästen gefüllt. Dicht umlagert dabei der Stand der Sektion Kraftsport. Trainer Michél Braune ermittelte beim Bankdrücken die stärksten Geringswalder Frauen und Männer. Nebenan konnten die Jüngsten an verschiedenen Stationen ihre Geschicklichkeit beweisen. (grün)

Trainer Michél Braune (vorn) koordinierte den Wettstreit im Kraftsport. Foto: Marion Gründler

Daiki Kodama über das neue Bankdrück-Shirt

 

28.04.2019

Sachsenmeisterschaft aller Altersklassen im Kraftdreikampf am 28.04.2019 in Eilenburg

 

03.05.2019

Trailer zum Wettkampf von Force3Fight

190428 - SM KDK Protokoll.pdf
PDF-Dokument [81.5 KB]

Drei Sachsenmeistertitel im KDK für Langenbacher Kraftsportler

 

Langenbach/Eilenburg. Der SV Rotation Langenbach hatte zur diesjährigen Landesmeisterschaft im Kraftdreikampf sieben Athleten ins Rennen nach Eilenburg in das Bürgerhaus geschickt. Drei Titel für wurden am Ende in der Altersklasse 1 Männer und bei den Frauen erkämpft.

 

Für Irina Grandl war es die erste Sachsenmeisterschaft. Sie gewann die Klasse AK1 (40 bis 49 Jahre) bis 63kg Körpergewicht mit 245kg im Total (Kniebeuge 90kg, Bankdrücken 42,5kg, Kreuzheben 112,5kg). Ihr Partner Johann Grandl machte es ihr nach und gewann die Klasse AK1 ab 120kg mit insgesamt 610kg (220kg/160kg/230kg). Auch Marcel Friedrich (erstmals AK1) bis 93kg konnte für Langenbach mit 550kg (200kg/150kg/200kg) einen Titel einfahren.

 

Bei den Junioren (19 bis 23 Jahre) wurde Nils Borm Vizemeister. Er erreichte drei persönliche Bestleistungen mit starken 632,5kg (230kg/142,5kg/260kg).

 

In den Männerklassen der Aktiven hingen die Trauben diesmal etwas höher, trotzdem wurden Spitzenergebnisse erzielt. Tobias Reinsdorf wurde Zweiter in der Klasse -105kg mit persönlicher Bestleistung im Dreikampf und Kreuzheben bei einer Leistung von 637,5kg (215kg/175kg/247,5kg). Marcel Ihme wurde ebenfalls Vizemeister in der Klasse ab 120kg mit vier Bestleistungen bei seiner ersten Sachsen-Teilnahme und einem Ergebnis von 635kg (225kg/165kg/245kg). Stefan Voigt wurde Vierter in der am stärksten besetzten Klasse -93kg mit 605kg (205kg/150kg/250kg). Er trat, anders wie die Platzierten vor ihm, ohne Equipment an. Bei dieser Meisterschaft konnte mit oder ohne leistungsunterstützende Wettkampfausrüstung gestartet werden, für Langenbach waren neben Stefan auch Irina und Johann Grandl sowie Marcel Ihme „RAW“ am Start. Nils nutzte lediglich bei den Kniebeugen Bandagen.

 

Ein großes Dankeschön gilt dem Ausrichter K&F Eilenburg, unseren Betreuern, Kampfrichter Felix Wels sowie Abteilungsleiter Diethard Lang.

Auch unsere Sportfreunde Thomas Markewitz (SSV Bad Brambach, AK1 bis 105kg mit 287,5kg/215kg/220kg (RAW)/722,5kg) und Marc Gerecke (Kraftsportfreunde Stöckigt, Aktive bis 120kg mit 287,5kg/212,5kg/260kg/760kg) lieferten starke Leistungen ab und wurden jeweils Meister in ihren Klassen. Thomas konnte zudem in den Kniebeugen einen Sachsenrekord aufstellen und wurde in der Alterklasse 1 der Männer Relativsieger. Auch bei Marc waren die 287,5kg in den Kniebeugen neuer Landesrekord. Glückwunsch!

Freie Presse Erzgebirge vom 08.05.2019:

 

Kraftsport - Mit Bestleistungen DM-Ticket gelöst
 
Hohndorf. Bei den sächsischen Titelkämpfen im Kraftdreikampf hat Dominic Drechsel die Silbermedaille in der Gewichtsklasse bis 83 Kilogramm geholt. In Eilenburg steigerte der Hohndorfer seine persönlichen Rekorde in allen drei Einzeldisziplinen. Die Werte im Kniebeugen (202,5 kg), Bankdrücken (127,5 kg) und Kreuzheben (222,5 kg) bescherten ihm einen Gesamtwert von 552,5 Kilogramm. "Es lief richtig gut für mich. Das Training zahlt sich aus", sagt der 25-Jährige, der für den BSC Rapid Chemnitz startet. Obwohl er erst seine zweite Saison absolviert, konnte sich Dominic Drechsel für die Deutschen Meisterschaften im Dreikampf im kommenden Jahr qualifizieren. (mh)

 

Freie Presse Chemnitz vom 04.05.2019:

 

Vier Medaillen für BSC-Team

 

Bei den sächsischen Titelkämpfen im Kraftdreikampf haben die sechs gestarteten Athleten des BSC Rapid Chemnitz vier Medaillen geholt. In Eilenburg überragte dabei das Frauen-Trio mit der Sektionsvorsitzenden Nicole Fydrich an der Spitze. Mit dem Titelgewinn in der Gewichtsklasse bis 63 Kilogramm riss die 38-Jährige ihre Vereinskameradinnen mit. Bei ihrem Wettkampfdebüt sicherte sich Janka-Maria Lohr Gold bei den Juniorinnen im Limit 72 Kilogramm. Mit einer neuen persönlichen Bestleistung, die mit Silber belohnt wurde, wartete Patricia Liebs in der Frauenklasse bis 72 Kilogramm auf. Bei den Männern landete Dominic Drechsel auf dem zweiten Rang. Fydrich schätzte ein: "Das ist schon eher ein ungewöhnliches Ergebnis. Man muss aber fairerweise auch sagen, dass bei den Männern Leistungsdichte und Teilnehmerzahl höher sind als bei uns." Am Start waren 15 Vereine. (mh)

 

Super auch der Livestream von "Der Kraftdreikämpfer"

Einzelne Muskeln richtig trainieren

 

Freie Presse vom 26.04.2019

Pumpen für die Arme und die Schultern: Viele Trainingsprogramme konzentrieren sich ganz auf einzelne Körperteile - und versprechen so besonders schnelle Erfolge. Foto: Christin Klose

 

Julian Hilgers, dpa

 

Bauch, Beine, Po: Beim Workout nur einzelne Muskelgruppen anzusteuern ist möglich. Doch es gibt Grenzen. Und manchmal ist das Einzeltraining auch kontraproduktiv - oder sogar schädlich.

 

Dortmund (dpa/tmn) – Fünf Übungen für das Sixpack, ein neues Workout für straffe Unterschenkel. Wer einzelne Muskeln isoliert trainiert, sieht schnell große Erfolge. Zumindest wird ein solches Bild durch Fitness-Werbung erzeugt. Aber stimmt das überhaupt?

 

Einzelne Muskelgruppen durch Übungen selektiv anzusteuern, ist auf jeden Fall gut möglich. Unter anderem bei Bauch, Brust und Extremitäten funktioniert das sogar sehr gut. «Je kleiner der Muskel und je komplexer die Bewegung, desto schwieriger lassen sich die Muskeln aber isoliert trainieren», erklärt Lars Donath, Professor für Trainingswissenschaftliche Interventionsforschung an der Deutschen Sporthochschule Köln.

 

Wann ist Einzeltraining für Muskeln sinnvoll?

 

Ob es auch sinnvoll ist, einzelne Muskelgruppen zu trainieren, hängt aber von den individuellen Zielen und Motiven jedes Sportlers ab. Denn während ein Langläufer für seinen Sport große Muskeln in ganz verschiedenen Körperbereichen stärken muss, kann zum Beispiel für einen Dartspieler das Training einzelner Muskeln im Arm durchaus interessant sein, sagt Donath.

 

Doch es gibt Grenzen: Denn Sportler sollten versuchen, starke Dysbalancen beim Training zu vermeiden. Dafür ist es wichtig, den Gegenspieler-Muskel im gleichen Maß mitzutrainieren. «Zum Beispiel sollte zum Bauch auch immer der untere Rücken trainiert werden und bei der Brust immer auch genauso der obere Rücken», erklärt Personal Trainerin Nina Kersting aus Dortmund. Die Gefahr: Entstandene Dysbalancen könnten Verspannungen oder Verkürzungen bestimmter Muskeln auslösen und damit eventuell Gelenke schädigen und langfristig Verletzungen verursachen.

 

Wenn man Muskeln einzeln trainiert, sollte man die Belastung in jedem Fall sinnvoll steuern. Beim Bauch beispielsweise kann man durch verschiedene Übungen sehr unterschiedliche Schwerpunkte im Training setzen. Ebenfalls wichtig ist die Art der Belastung: Die Übungen sollten bewusst und sauber durchgeführt werden. Das ist wichtiger als viele und schnelle Wiederholungen, insbesondere im Gesundheits- und Breitensportbereich.

 

Hohlkreuz und andere Fehler

 

Das klassische Beispiel dafür ist das Hohlkreuz beim Bankdrücken oder tiefen Kniebeugen. «Man sieht oft eine sehr kontraproduktive Ausführung», sagt Felix Binsker. Auch er ist Personal Trainer in Dortmund.

 

Deshalb gilt: Wer nicht gerade einzelne Muskeln trainieren muss, sollte lieber Übungen machen, die mehrere Muskeln am Körper aktivieren. «Vor allem, wenn man wenig Zeit hat, kann man mit wenig Übungen viel erreichen», sagt Nina Kersting. Zudem verbrennt man mehr Kalorien, je mehr Muskeln gleichzeitig aktiviert werden. Wenn man also ein Sixpack haben möchte, sollte man trotzdem mehr als nur den Bauch trainieren. Denn um das zu schaffen, muss der Körperfettanteil reduziert werden. Und das geht eben am einfachsten, wenn man möglichst viele Kalorien verbrennt.

 

Muskelaufbau dauert

 

Egal wie man trainiert - grundsätzlich ist es sinnvoll, die Belastung immer etwas zu verändern. Denn der Körper gewöhnt sich sehr schnell an eine Übung, der gewünschte Effekt wird also schwächer. Wie sehr der Körper auf die Reize reagiert, ist trotzdem individuell völlig unterschiedlich.

 

Bis die Muskeln optisch größer werden, kann es in jedem Fall etwas dauern - auch bei konsequentem Einzeltraining für Arm oder Bauch. «In den ersten vier bis sechs Wochen passieren neuronale Anpassungen im Körper. Erst ab sechs Wochen sieht man in der Regel seriöse Erfolge», erklärt Lars Donath. Der Experte empfiehlt deshalb, einen Trainingsplan erstmal mindestens 24 Einheiten durchzuziehen und die Belastung und Ergebnisse zu dokumentieren.

 

Ehrungen KDK 2019

 

25.04.2019

 

Nicole Fydrich (BSC Rapid Chemnitz) und Michel Braune (Geringswalder HV) erhalten die Ehrennadel des LSB in Bronze.

 

Glückwunsch!

 

25. Oberölsbacher Champion-Cup aller Altersklassen im Equipped Bankdrücken am 13.04.2019 in Unterölsbach

 

16.04.2019

 

Protokoll

Starker Auftritt der Rotation und von Westsachsen. Danke an den Gastgeber Öberölsbach für einen schönen Wettkampf!
 
Champions werden Antje Decker mit 85kg (Aktivinnen bis 84kg) und Ronny Reimling mit 250kg (AK1 bis 120kg). Ronny wird auch Relativsieger (143,83 Punkte) der gesamten Veranstaltung mit 72 Startern.
 
Tobias Reinsdorf wird Zweiter mit 177,5kg und Robert Oehler erreicht den dritten Platz mit 165kg in der Klasse Aktive bis 105kg. Beide können mit diesen Lasten neue persönliche Bestleistungen erzielen!
 
Marcel Friedrich bringt 147,5kg in die Wertung und kommt damit auf Platz Vier in der AK1 bis 93kg.
 
Als Betreuer waren Simone, Mirko, Peter und Danny mit dabei.
 
Gratulation auch an unsere Freunde aus Bad Brambach, Stöckigt, Aue, Sosa und Lauter zu den starken Leistungen.

Freie Presse Aue vom 16.04.2019:

 

Bankdrücken: Septett geht in Oberölsbach an Hantel

 

Oberölsbach. Sieben Kraftsportler aus dem hiesigen Altkreis sind am Sonnabend beim 25. Oberölsbacher Champion-Cup im Bankdrücken angetreten. Nahe Neumarkt in der Oberpfalz stemmten rund 70 Athletinnen und Athleten aus 22 Vereinen die Hantel. Darunter fünf Männer des FC Erzgebirge Aue sowie je ein Starter aus Lauter und Sosa. Vier kehrten mit Trophäe zurück.

Rang 1 belegte Aues Jan Thiemann in der AK 2 mit 167,5 gedrückten Kilogramm, allerdings ohne Konkurrenz in seiner Gewichtsklasse. Silber sicherte sich der Lauterer Thomas Goldhahn in der AK 1, der 205 Kilogramm meisterte und im Mai zur Weltmeisterschaft nach Tokio reist. Jeweils Dritte wurden in Bayern die Auer Tom Schilling (Aktive) mit 187,5 Kilogramm bei sieben Konkurrenten, Steve Vogel (Aktive) mit 170 Kilogramm bei vier Gegnern und Stefan Geyersbach (AK 2) mit 140 Kilogramm, dem in Runde 1 ohne unterstützendes Hemd der einzige gültige Versuch gelang. Jedoch traten in seiner Klasse nur drei Athleten an. André Neubert (Aktive) vom KSF Sosa wurde mit 170 Kilogramm hinter Schilling Vierter - ohne unterstützendes Hemd. Lediglich Rang 6 blieb für Stephan Schwaab (165 kg) vom FCE, der sich wesentlich mehr vorgenommen hatte. (sgey/ane)

 
Freie Presse Plauen vom 15.04.2019:
 
Bankdrücken - Zwei Siege für Stöckigt

 

Stöckigt. Beim traditionellen Wettkampf in Oberölsbach präsentierten sich die Bankdrücker der Stöckigter Kraftsportfeunde in toller Form. Michael Schäfer betrat als erster Vogtländer die Wettkampfbühne und erkämpfte mit 132,5 kg den dritten Platz. Uwe Reinhardts 137,5 kg wurden mit Platz 2 belohnt. Andreas Grimm konnte sich in seinem dritten Wettkampf mit 120 kg über Platz 2 freuen. Auch Stöckigts Jüngste, Steve Richter und Marc Gerecke, nahmen an diesem deutschlandoffenen Wettkampf teil. Sie drückten Beide starke 215 kg und holten damit die überlegenen Siege in ihren Gewichtsklassen. Durch zwei Siege und drei weitere Podestplätze war es die bisher beste Wettkampfbilanz der Stöckigter in Oberölsbach. (knor)

 

Wettkampfvorschau

 

Von Langenbach werden fünf Athleten an den Start gehen:

 

Akive männlich bis 105 kg: Tobias Reinsdorf, Robert Oehler

AK1 männlich bis 93 kg: Marcel Friedrich

AK1 männlich bis 120 kg: Ronny Reimling

Aktive weiblich bis 84 kg: Antje Decker

 

Ihnen, den weiteren Teilnehmern der Region von den Kraftsportfreunden Erzgebirge & Stöckigt, Erzgebirge Aue, Kraftsport Lauter und Bad Brambach sowie allen anderen Sportlern wünschen wir viel Erfolg!

 

Hier einige Fotos von unseren bisherigen Cup-Teilnahmen

Freie Presse Plauen vom 12.04.2019:

 

Bankdrücken - Kraftsportfreunde steigern sich

 

Stöckigt. Die zweite Runde im Mannschaftsbankdrücken fand dieses Jahr in der Trainingshalle von Erzgebirge Aue statt. In der dortigen Wettkampfstätte herrschten für alle Starter sehr gute Bedingungen. Die Kraftsportfreunde Stöckigt starteten erneut ohne zwei ihrer Stärksten. Matthias Fritz drückte wie in der ersten Runde 105 kg. Uwe Reinhardt konnte sich auf 122,5 kg steigern und Michael Schäfer brachte 130 kg in die Wertung. Für Stöckigt sprang in Sachsens stärkster Liga so am Ende Platz 9 heraus. Bereits an diesem Wochenende gehen zum 25. Oberölsbacher Championscup wieder sechs Athleten der Kraftsportfreunde Stöckigt unter die Hanteln. Das gute Abschneiden mit vier Podestplätzen aus dem Vorjahr soll auch in diesem Jahr wieder angesteuert werden. Für die Vogtländer gehen Sabine Baunacke, Andreas Grimm, Uwe Reinhardt und Michael Schäfer in den Altersklassen 1 und 2 an den Start. Marc Gerecke und Steve Richter kämpfen bei den Aktiven um die Pokale. (knor)
 

2. Runde der 26. Erzgebirgsliga im Classic Mannschafts-Bankdrücken am 06.04. 2019 in Aue

 

12.04.2019

Die Rotation gewinnt zum achten Mal die Erzgebirgsliga

Unsere 1. Mannschaft gewinnt am Ende dann doch mit deutlichem Vorsprung die diesjährige und bereits 26. Erzgebirgsliga im Classic Mannschafts-Bankdrücken in Aue beim FCE am Erzgebirgsstadion vor Lauter 1 und Sosa. Die drei Nationalkaderathleten Sascha Wolf (207,5kg), Ronny Reimling (195kg) und Roy Berndt (150kg) sowie Antje Decker (87,5kg) steigerten sich zur 1. Runde um insgesamt beeindruckende 32,5kg! Unser zweites und drittes Team konnten die Leistungen aus Runde Eins bestätigen und fuhren Platz 7 bzw. 10 ein. Eine ganz runde Sache ihr Recken! Abteilungschef Diethard Lang war hochzufrieden.

 

Danke an die Abteilung Kraftsport des FC Erzgebirge Aue mit Frank Beyer und seiner Crew für einen super Wettkampf!!!

 

Ein großes Dankeschön auch an Betreuer Mirko Riedel, Kampfrichter Peter Reck und Peggy Lenk für die vielen Fotos.

 

Der Endstand:

 

1. SV Rotation Langenbach 1 639,93 Punkte
2. Kraftsport Lauter 1 621,12
3. Kraftsportfreunde Erzgebirge (Sosa) 601,90
4. FC Erzgebirge Aue 594,32
5. EKV Jöhstadt 567,12
6. Kraftsport Lauter 2 531,03
7. SV Rotation Langenbach 2 508,87
8. Annaberger KC 492,85
9. Kraftsportfreunde Stöckigt 456,93
10. SV Rotation Langenbach 3 429,80

 

Frauen

 

1. Annaberger KC Frauen 336,98

Freie Presse Plauen vom 12.04.2019:

 

Bankdrücken - Kraftsportfreunde steigern sich

 

Stöckigt. Die zweite Runde im Mannschaftsbankdrücken fand dieses Jahr in der Trainingshalle von Erzgebirge Aue statt. In der dortigen Wettkampfstätte herrschten für alle Starter sehr gute Bedingungen. Die Kraftsportfreunde Stöckigt starteten erneut ohne zwei ihrer Stärksten. Matthias Fritz drückte wie in der ersten Runde 105 kg. Uwe Reinhardt konnte sich auf 122,5 kg steigern und Michael Schäfer brachte 130 kg in die Wertung. Für Stöckigt sprang in Sachsens stärkster Liga so am Ende Platz 9 heraus. Bereits an diesem Wochenende gehen zum 25. Oberölsbacher Championscup wieder sechs Athleten der Kraftsportfreunde Stöckigt unter die Hanteln. Das gute Abschneiden mit vier Podestplätzen aus dem Vorjahr soll auch in diesem Jahr wieder angesteuert werden. Für die Vogtländer gehen Sabine Baunacke, Andreas Grimm, Uwe Reinhardt und Michael Schäfer in den Altersklassen 1 und 2 an den Start. Marc Gerecke und Steve Richter kämpfen bei den Aktiven um die Pokale. (knor)

 

Freie Presse Zwickau vom 10.04.2019:

 

Langenbach gewinnt Erzgebirgsliga

 

Kraftsport: Rotation stellt in Aue erneut die beste Mannschaft im Bankdrücken

 

Aue/Langenbach. Die erste Mannschaft des SV Rotation Langenbach hat am Wochenende beim FC Erzgebirge Aue auch die zweite Runde der Erzgebirgsliga im Bankdrücken gewonnen. Das Team verwies diesmal mit 329 Punkten die Jungs von Kraftsport Lauter (316) und die Kraftsportfreunde Sosa (303) auf die Plätze 2 und 3 und erkämpfte sich damit auch den Gesamtsieg unter den insgesamt zehn angetretenen Mannschaften.

Der beste Heber von Rotation, Sascha Wolf, schaffte mit 207,5 kg auch die höchste Last des Tages. Das brachte bei 138,8 kg Körpergewicht 116,10 Punkte. Alle anderen Mannschaftsmitglieder steigerten sich im Vergleich zur ersten Runde. Das waren Ronny Reimling mit gedrückten 195 kg, Antje Decker (87,5 kg) und Roy Berndt (150 kg).

Die Kraftsportler des SV Rotation hatten in Aue insgesamt drei Teams am Start. Die zweite Mannschaft belegte den siebenten Platz in der Besetzung Stephan Krebs (122,5 kg), Robert Oehler (130 kg), Marcel Ihme (162,5 kg) und Thomas Markewitz (137,5 kg). Die dritte Mannschaft wurde Zehnter. Dabei waren die Nachwuchssportler Nils Borm (135 kg), Jonas Floß (100 kg), Alexander Dietel (82,5 kg) und Oldie Gisbert Jakst (130 kg) am Start. Sie bewiesen, dass es auch mit alt und jung geht. Zwischen Jonas (16) und Gisbert (64) liegen 48 Jahre. (dlg)

 

Freie Presse Annaberg vom 10.04.2019:

 

Zu besten Mannschaften ist noch etwas Luft

Jan Polsfuß vom EKV Jöhstadt schaffte in Aue 107,5 Kilogramm im Bankdrücken. Foto: Anna Neef

 

Von Anna Neef

 

Die Kraftsportler haben in Aue die Muskeln spielen lassen. Mit den Stärksten konnten die Vertreter aus Jöhstadt und Annaberg allerdings nicht mithalten.

 

Jöhstadt/Annaberg. Auf den Plätzen 5 und 8 haben der EKV Jöhstadt und der Annaberger KC die Erzgebirgsliga im Bankdrücken abgeschlossen. Zur finalen Runde in Aue bestätigte sich in etwa das, was bereits in der ersten Hälfte an Leistungen zu sehen war. Zufrieden waren auch alle mit den Ausrichtern.

"Es ist wirklich alles sehr gut vorbereitet", bestätigte Thomas Löscher vom EKV Jöhstadt. Eigentlich wollte sein Verein Rang 4 aus der ersten Runde, die in Lauter über die Bühne gegangen war, halten. Aber ein Routinier fiel aus, weshalb Nachwuchsleute eine Chance erhielten. "Und die haben ihre Sache gut gemacht", so Löscher. Jan Polsfuß zum Beispiel gehört seit vier Jahren zum Jöhstädter Verein. Der Bestwert des 19-Jährigen liegt bei 107,5 Kilogramm. "Ich trainiere dreimal pro Woche", sagte er und lobte die Atmosphäre in Aue. "Wir freuen uns, dass alles klappt. Selbst Präsident Helge Leonhardt hat zugeschaut", so FCE-Kraftsportabteilungsleiter Frank Beyer. Diesmal wurde also im Stadion nicht Fußball gespielt, sondern es stemmten die stärksten Kraftsportler der Region die Hanteln. Am Ende siegten in der Gesamtwertung die Athleten vom Sportverein Langenbach (639,93 Punkte) vor den Kraftsportlern aus Lauter (621,12) und den Kraftsportfreunden Sosa (601,90).

Eine Besonderheit an den Hanteln sind die Annaberger Frauen. Sie stellen als einziger Verein eine Mannschaft, in der Liddy Schlosser mit 60,84 Punkten im Verhältnis von Körpergewicht zu bewältigter Last die Beste war. (mit mas)

 

Freie Presse Aue vom 09.04.2019:

 

Auer erweisen sich als erstklassige Gastgeber

 

Stephan Schwab vom FC Erzgebirge Aue schaffte in der zweiten Runde der Erzgebirgsliga im Bankdrücken mit 145 Kilogramm eine persönliche Bestleistung und steuerte für die Gastgeber wertvolle Zähler bei. Foto: Anna Neef

Von Anna Neef

 

In der zweiten Runde der Erzgebirgsliga im Bankdrücken haben sich die Kraftsportler des FCE gesteigert. Aufs Podest schafften es aus hiesiger Sicht Lauter und Sosa.

 

Aue. Zwar hat es trotz einer Steigerung für die Kraftsportler des FC Erzgebirge Aue nicht für einen Podestplatz in der Erzgebirgsliga im Bankdrücken gereicht. Dennoch war die zweite Runde am Sonnabend ein Erfolg. Denn erstmals seit 2015 agierten die Veilchen als Ausrichter des Mannschaftswettstreits mit Teams aus sieben Vereinen - und verdienten sich dafür Bestnoten.

"Es ist wirklich alles sehr gut vorbereitet", bestätigte Thomas Löscher vom EKV Jöhstadt, der in der Abschlusstabelle nach zwei Runden Platz 5 einnahm. Eigentlich wollte der Verein Rang 4 aus der ersten Runde, die in Lauter über die Bühne gegangen war, halten. Aber ein Routinier fiel aus, weshalb Nachwuchsleute eine Chance erhielten. "Und sie machen ihre Sache gut", so Löscher. Jan Polsfuß zum Beispiel gehört seit vier Jahren zum Jöhstädter Verein. Der Bestwert des 19-Jährigen liegt bei 105 Kilogramm. "Ich trainiere dreimal pro Woche", sagte er und lobte die Atmosphäre in Aue.

Das werden die Ausrichter gern hören. "Wir freuen uns, dass alles klappt. Selbst der FCE-Geschäftsführer und Präsident Helge Leonhardt waren kurz da", so Abteilungsleiter Frank Beyer, der erst gegen 16 Uhr zu einem ersten Imbiss kam. "Als Ausrichter hat man eben zu tun. Alle zogen prima mit." Und auch sportlich lief es für die Lila-Weißen gut. Belegten sie in der ersten Runde noch Rang 4 war es diesmal Bronze - ein Platztausch mit den Sosaern, wobei es in der Endabrechnung für Aue der undankbare 4. Rang blieb. Lars Bretfeld (177,5 kg/113 Punkte), Tom Schilling (150 kg/97,55) und Stephan Schwab (145 kg/95,53) sammelten Zähler für den Gastgeber. Die beiden Letzteren schafften damit jeweils persönliche Bestleistungen.

Den Kampf um die Podestplätze machten Langenbach I, Lauter I und Sosa unter sich aus. Wobei die Langenbacher, die drei Teams aufboten, mit Startern aus der Nationalmannschaft als Favoriten galten. "Wir wollen unsere Führung aus der ersten Runde verteidigen", so Abteilungsleiter Diethard Lang. Das sei mit Blick auf starke Gegner schwer. "Unsere direkten Konkurrenten - Lauter, Sosa und Aue - haben sich entweder mannschaftlich verstärkt oder sich im Vergleich zur ersten Runde teils enorm gesteigert." Hinzu kommen laut Lang Unwägbarkeiten wie Tagesform und Konzentration. Für den Gesamtsieger passte am Ende aber alles. "Es ist auch alles prima organisiert."

Aus Sicht der zweitplatzierten Lauterer war Marcel Engeln der beste Bankdrücker an diesem Tag. Er schaffte 185 Kilogramm und steuerte zum erneut guten Mannschaftsergebnis 108,6 Zähler bei. Wie zuhause belegte Lauter I mit Thomas Goldhahn (155 kg/98,08), der im Mai zur Weltmeisterschaft nach Tokio fährt, dadurch Platz 2 - mit 316,53 Punkten hinter Langenbach (329,52) und vor Aue (306,07) sowie Sosa (303,43). Silber wurde es für Lauter dann auch in der Endabrechnung. Kellerkinder blieben der Annaberger KC, der außerhalb der Wertung zudem ein Frauenteam stellte, und der KSF Plauen-Stöckigt.

 

Wettkampfvorschau

 

Langenbach/Aue. Am Samstag findet die zweite Runde der 26. Erzgebirgsliga im Classic Mannschaft-Bankdrücken in der Turnhalle am Erzgebirgsstadion statt. Unsere „Erste“ möchte auch am Ende ganz vorn stehen. Der Vorsprung auf Lauter beträgt aber gerade einmal 5 Punkte, es gilt sich also noch einmal zu steigern. Derzeit liegen beide Vereine in der „Ewigen Tabelle“ der ErzLiga mit jeweils sieben Siegen gleich auf.

 

Beim zweiten Langenbacher Team ist noch eine Verbesserung drin. Hier könnte es einen spannenden Kampf mit Lauter 2 und Annaberg um Platz 6 geben. Die Aufstellung zur 1. Runde ändert sich allerdings fast vollständig.

 

In der dritten Mannschaft sind wieder einige Nachwuchssportler aufgestellt. Hier liegt der Fokus vor allem auf saubere Versuche mit dem Ziel die persönlichen Bestmarken zu steigern.

 

Tabelle nach der 1. Runde

 

1. SV Rotation Langenbach 1 - 310,41 Punkte
2. Kraftsport Lauter 1 - 304,59
3. KSF Erzgebirge (Sosa) - 298,47
4. EKV Jöhstadt - 289,47
5. FC Erzgebirge Aue - 288,25
6. Kraftsport Lauter 2 - 258,84
7. SV Rotation Langenbach 2 - 254,05
8. Annaberger KC - 253,20
9. KSF Stöckigt - 233,63
10. SV Rotation Langenbach 3 - 214,54

 

1. Annaberg KC Frauen - 169,95

 

Freie Presse Aue vom 05.04.2019:

 

Bankdrücker treffen ein zweites Mal aufeinander

Auch die Kraftsportler aus Sosa - hier André Neubert im vorigen Jahr - rechnen sich noch Chancen auf Platz 1 in der Erzgebirgsliga aus. Foto: Anna Neef

 

 

Kraftsport: Sieben Vereine ringen in der Erzgebirgsliga um vordere Plätze - Aue erstmals seit 2015 Gastgeber

 

Aue. Noch ist alles offen: In der Erzgebirgsliga im Bankdrücken steht am Sonnabend die zweite Runde bevor. Ausrichter ist nach dem Auftakt in Lauter der FC Erzgebirge Aue, der rein sportlich von seinem bisherigen Platz im Mittelfeld einen Angriff auf die Podestränge starten will.

Das wird im Feld von starken Kontrahenten schwer. So schicken erneut sieben Vereine ihre Mannschaften ins Rennen - der derzeit führende SV Langenbach sogar drei und die zweitplatzierten Kraftsportler aus Lauter zwei Teams. Die Muskelmänner des KSF Sosa hatten in der ersten Runde den Bronzerang inne und komplettieren das Favoriten-Trio. Aber nicht nur Herren, sondern auch Damen sind mit von der Partie. Der Annaberger KC bringt erneut sein Frauenteam mit. Weitere Mitstreiter reisen aus Jöhstadt und Plauen-Stöckigt an.

Mitten in der heißen Phase der Vorbereitung stecken derweil die Auer. So will in der Turnhalle am Erzgebirgsstadion alles gut vorbereitet sein. "Dazu muss Ausrüstung von den Trainingsräumen in die Halle transportiert und aufgebaut werden", sagt Stefan Geyersbach vom FCE. Für die Auer ist das alles auch deshalb eine Herausforderung, weil sie zuletzt im Jahr 2015 Ausrichter eines Wettstreits waren. "Mit der Möglichkeit der Turnhallennutzung bieten sich wesentlich bessere Voraussetzungen." Großer Dank gelte dafür der Geschäftsführung des FCE. Zuschauer sind am Sonnabend herzlich willkommen. Los geht es 14 Uhr. Gegen 17 Uhr stehen die Sieger fest. Eintritt frei. (sgey/ane)

Sachsenmeisterschaft aller Altersklassen im Equipped Kreuzheben am 31.03.2019 in Langenbach

 

04.04.2019

 

Protokoll

190331 - SM E KH Protokoll.pdf
PDF-Dokument [246.9 KB]

Der Film von Force3Fight

Trailer zum Film von F3F

Simone Brandt mit ganz starken 170,0kg. Die 186,42 Relativpunkte waren Tagesbestwert, neuer Sachsen- und Vereinsrekord!

Nils Borm mit 260,0 kg, ein neuer Sachsenrekord bei den Junioren über 120kg.

 

Die Landesmeisterschaft im Kreuzheben fand am 31.03. beim SV Rotation Langenbach statt. 55 von 59  gemeldeten Athleten kämpften um den Sieg und die Plazierungen. Die meisten Athleten kamen vom Gastgeber (10), Annaberg (9) und Grimma (7). Es gingen 14 Jugend- und Juniorenstarter zur Meisterschaft an die Hantel. Das ist nicht wenig, aber es könnten auch etwas mehr sein.

 

Bei den Frauen ragte die Leistung von Simone Brandt Langenbach heraus, sie schaffte mit 61,3kg  Körpergewicht in der AK1 eine Superleistung von 170kg . Das waren 186,42 Punkte, die beste Leistung an diesem Tag.

 

Die Spitzenleistungen bei den Männern waren 275kg von Michael Hurtig (Bautzen) und 174,68 Pkt. sowie vom ältestesten Heber Hans Kirschnick (Bad Lausick), er zog mit 75 Jahren und 91,8kg Körpergewicht noch 182,5kg.

 

Die Nachwuchssportler des SV Rotation haben wieder voll überzeugt. In der Jugend wurde Alexander Dietel Sachsenmeister in der Klasse -105kg mit 170kg und bei den Junioren belegte Bastian Tautenhahn den zweiten Platz bis 66kg mit 135kg. Die stärkste Leistung bei den Junioren schaffte Jan Nils Borm, ebenfalls Langenbach, mit neuem Sachsenrekord in der Klasse +120kg von 260kg.

 

Der SV Rotation Langenbach hatte den Wettkampf, wie so oft in den letzten Jahren, fest im Griff. (DLG)

 

Die weiteren Langenbacher Ergebnisse:

 

Auch Sachsenmeister wurden

Marcel Friedrich mit 200,0kg Senioren 1 bis 105kg

Sascha Wolf mit 210,0kg Senioren 1 über 120kg

Mirko Riedel mit 210,0kg Senioren 2 bis 120kg

 

Weitere Platzierungen

2. Platz Irina Grandl mit 107,5kg Senioren 1 bis 63kg

2. Platz Tobias Reinsdorf mit 245,0kg Aktive bis 105kg

3. Platz Danny Bochmann mit 145kg Senioren 1 bis 83kg

 

Weitere Fotos

Vogtland-Anzeiger vom 03.04.2019:

 

Zwei Titel zum Comeback

 

Der nach eigenen Angaben "alte Horst" ist wieder da. Besser formuliert - der Junggebliebene. Der Klingenthaler Kraftdreikämpfer meldet sich nach anderthalb Jahren Wettkampfpause wieder zurück. Und das standesgemäß - mit zwei Titeln.

Horst Echtner (links) und Thomas Markewitz - eingerahmt von Markewitz' Lebensgefährtin Peggy Lenk - , die bei den Wettkämpfen immer mit von der Partie ist. Foto: Privat: Karin Echtner

 

Von Mario Wild

 

Klingenthal - Der Klingenthaler Kraftdreikämpfer Horst Echtner kann es nicht lassen. Bei den Sachsenmeisterschaften in Langenbach im Erzgebirge im Kreuzheben gab er am Sonntag sein Comeback - nach anderthalbjähriger Wettkampfpause. Und wie: Echtner holte sich nicht nur den Titel in seiner Alters- und Gewichtsklasse (Ak 3, Ü60 bis 63 Kilo), sondern gewann auch die Relativitätswertung - er zeigte die beste Leistung im Vergleich zu seinem Körpergewicht. Letzteres beträgt 77 Kilogramm, zur Strecke brachte er 190 Kilo. 
2017 absolvierte Echtner seinen letzten Wettkampf. Bei den Deutschen Meisterschaften in Chemnitz merkte er - das Feuer war erloschen. 
"Normalerweise trete ich mit 140 Prozent Adrenalin an die Hantel, damals waren es vielleicht 40", so der 67-Jährige. Kein Wunder, schließlich hatte Echtner das alles "schon tausende Mal gemacht". Mindestens. 1975 kam der Klingenthaler zum Kraftdreikampf, holte unzählige Medaillen und Pokale - Welt- und Europameistertitel inklusive. 
Trainiert hatte Echtner auch weiterhin - nur der Blick auf den Wettkampfkalender fehlte. Genauso wie das stressige "Gewicht machen". Ein Grund, warum Echtner bei den Sachsenmeisterschaften eher als Leichtgewicht in seiner Klasse antrat. Und der rüstige Senior hat wieder Blut geleckt - weitere Wettkämpfe werden womöglich folgen. 
Aber es gilt die Devise: "Ich werde jetzt entscheiden, in welchem Sandkasten ich spiele", so Echtner. Sprich, wo er an den Start geht. Vielleicht bei der Sachsenmeisterschaft im Kraftdreikampf oder bei den deutschen Titelkämpfen im Kreuzheben, die beide noch in diesem Frühjahr auf dem Programm stehen. Unter Druck setzen möchte sich der Klingenthaler jedenfalls nicht. 
Über seinen Sieg in Langenbach hat sich übrigens nicht nur Echtner gefreut, sondern auch sein halbes Dutzend starker Fanclub - angeführt von Ehefrau Karin. Seine langjährigen Mitstreiter waren bestimmt ebenfalls froh, den Altmeister wieder zu sehen. "Es gab ein großes Hallo" so Echtner. Kein Wunder: "Ich bin ein lockerer Typ, der schon mal den Aufwärmraum aufmischt", so Horst Echtner über Horst Echtner. 
Und noch ein weiterer Vogtländer war in Langenbach am Start: Thomas Markewitz vom SSV Bad Brambach. Der überredete seinen Trainingspartner nicht nur zum Wettkampf-Comeback, sondern startete selbst bei den Aktiven (bis 105 Kilogramm) und holte mit persönlicher Bestleistung - 230 Kilogramm - Bronze. Fazit - mal wieder: Ein starkes Duo aus dem Oberen Vogtland.

 

Freie Presse Vogtland vom 02.04.2019:

 

Kraftsport - Obervogtländer sammeln Bronze

 

Bad Brambach. Mit Podestplätzen sind die Kraftsportler vom SSV Bad Brambach, Thomas Markewitz und Horst Echtner, von der Sachsenmeisterschaft im Kreuzheben in Langenbach zurückgekehrt. Markewitz startete in der AK 1 bis 105 Kilogramm und schaffte mit 230 Kilogramm eine persönliche Bestleistung, womit er Platz 3 belegte. Altmeister Echtner aus Klingenthal war in der AK 3 bis 83 Kilogramm nicht zu schlagen. Er bewältigte nach längerer Wettkampfpause 190 Kilogramm und wurde auch Relativmeister seiner Altersklasse. (eso)

 

Wettkampfvorschau

 

Wettkampfort

 

Turnhalle Ortsteil Langenbach, Wildbacher Hang, 08134 Langenweißbach (aus Richtung Hartenstein kommend auf der Hauptstraße Richtung Wildbach links abbiegen und dann die zweite Straße wieder links abbiegen - siehe auch Beschilderung).

Deutsche Meisterschaft der Aktiven & Senioren im Classic Kraftdreikampf vom 29.03. bis 31.03.2019 in Nistetal

 

31.03.2019

 

Protokoll

190331 - DM AS C KDK.pdf
PDF-Dokument [521.5 KB]

Ergebnisse Aktive bis 93kg

Wettkampfvorschau

 

Meldeliste & Zeitplan

 

Während am Sonntag die Sachsenmeisterschaft im Kreuzheben in der Langenbacher Turnhalle auf dem Plan steht, geht es für Rotationist Stefan Voigt bereits morgen an die Hantel. Stefan hat sich zur Deutschen Meisterschaft im Classic KDK in Nistetal einiges vorgenommen und möchte die ein oder andere persönliche Bestmarke nach oben schrauben. Seine Klasse, die Aktiven bis 93kg Körpergewicht, ist ca. 20:30 Uhr als Abschluss des zweiten Tages an der Reihe. Wir wünschen ihm und allen weiteren Athleten viel Erfolg!

Neuer Sponsor

20.03.2019

 

Wir freuen uns, mit der EcoloChem GmbH aus Langenweißbach einen neuen Sponsor begrüßen zu dürfen. Vielen Dank an Geschäftsführer Herrn Veress und an Vereinsmitglied Stephan Krebs für die zukünftige Unterstützung unserer Abteilung Kraftsport!

Deutsche Meisterschaft der Jugend & Junioren im Classic Kraftdreikampf vom 16.03. bis 17.03.2019 in Oberölsbach

 

17.03.2019

 

Protokoll

190317 - DM JJ C KDK Protokoll.pdf
PDF-Dokument [269.8 KB]

Esra macht die 600kg klar!

 

Bei der heutigen Deutschen Meisterschaft der Jugend und Junioren in Unterölsbach erreichte Esra Tröger in der Klasse Junioren (bis 23 Jahre) und bis 105kg Körpergewicht den 7. Platz. Er konnte in der Kniebeuge mit 217,5kg, im Kreuzheben mit 232,5kg und im Total mit 600,0kg drei neue persönliche Bestleistungen aufstellen. Im Bankdrücken brachte er 150kg in die Wertung. Glückwunsch von der ganzen Rotation!

1. Runde der 26. Erzgebirgsliga im Classic Mannschafts-Bankdrücken am 09.03. 2019 in Lauter

 

13.03.2019

Auch wenn wir uns natürlich über Platz Eins der 1.Mannschaft nach der 1. Runde sehr freuen, war doch das Beste, dass die "Männerschmiede" der Lauterer gerammelt voll und jeder Verein aus der Region am Start war! Danke dem Gastgeber, danke allen, die dabei waren!

 

Sascha Wolf präsentierte sich mit lockeren 200kg bereits im März in Topform, Rückkehrer und Routinier Ronny Reimling mit 182,5kg war auch mit vorn dabei, Altmeister Roy Berndt mit 137,5kg und Neuzugang Antje Decker mit 87,5kg lieferten starke Leistungen in der 1. Mannschaft ab und bringen uns vorerst auf Platz Eins vor dem Gastgeber Lauter. Unsere beiden KDKler Tobias Reinsdorf (145kg) und Gaststarter Thomas Markewitz (135kg) waren noch voll im Saft. Bei unserem Nachwuchs Jonas Floß (95kg), Nils Borm (140kg) und Alexander Dietel (85kg) geht es weiter voran und die Senioren Lars Riedel (120kg), Danny Bochmann (117,5kg) und Gisbert Jakst (130kg) zeigten solide Leistungen für eine erste Runde. Peter Reck als Kari mit guter Figur :-) Danke Peggy Lenk für die Fotos, Rico Wittig fürs Protokoll!

 

Tabelle nach der 1. Runde

 

1. SV Rotation Langenbach 1 - 310,41
2. Kraftsport Lauter 1 - 304,59
3. KSF Erzgebirge (Sosa) - 298,47
4. EKV Jöhstadt - 289,47
5. FC Erzgebirge Aue - 288,25
6. Kraftsport Lauter 2 - 258,84
7. SV Rotation Langenbach 2 - 254,05
8. Annaberger KC - 253,20
9. KSF Stöckigt - 233,63
10. SV Rotation Langenbach 3 - 214,54

 

1. Annaberg KC Frauen - 169,95

Freie Presse Vogtland vom 15.03.2019:

 

Bankdrücken - Nicht viel zu holen für Stöckigter

 

Lauter-Bernsbach. In der ersten Runde der Erzgebirgsliga im Mannschaftsbankdrücken sprang für die Kraftsportfreunde Stöckigt in Lauter nur Platz 9 heraus. Da sich Stöckigts Stärkste, Steve Richter und Marc Gerecke, auf die Sachsenmeisterschaft im Kraftdreikampf vorbereiten, waren die Chancen auf eine vordere Platzierung gering. Matthias Fritz erreichte bei seinem zweiten Wettkampf 110 kg. Uwe Reinhardt brachte 120 kg zur Hochstrecke und Vereinsneuling Andreas Grimm 127,5 kg in die Wertung. (knor)

 

Freie Presse Aue vom 13.03.2019:

 

Langenbach liegt vorn

 

Bankdrücken, Erzgebirgsliga: Erste Runde in Lauter

 

Lauter-Bernsbach. Die erste Runde innerhalb der Erzgebirgsliga im im Bankdrücken haben die Kraftsportler des SV Langenbach für sich entschieden. 310,41 Punkte reichten, um Lauter I (304,59) als Gastgeber und den KSF Sosa (298,47) hinter sich zu lassen.

Zehn Teams aus sieben Vereinen unter anderem aus Jöhstadt, Plauen und Annaberg stellten ihre Muskelkraft unter Beweis. Die Mannschaft vom FC Erzgebirge Aue wurde am Ende Fünfte - ein guter Platz im Mittelfeld, der noch alles offen lässt. Punktbeste Auer waren Tom Schilling, der 150 Kilogramm drückte, und Stephan Schwab (145 kg). Für die Gastgeber von Kraftsport Lauter holten Marcel Engeln (185 kg) und Rico Wittig (155 kg) die meisten Zähler. Lauter II belegte Rang 6.

Erstmals trat zudem ein Frauenteam an, das der Annaberger KC aufbot. Außer Konkurrenz am Start riefen die Damen in der sportlichen Männerdomäne beachtliche Leistungen ab, was Nachahmerinnen verdient hätte. Die zweite Runde der Erzgebirgsliga richten die Auer am 6. April in der Turnhalle am Erzgebirgsstadion aus. (sgey/ane)

 
Freie Presse Annaberg vom 11.03.2019:
 
Frauenmannschaft sorgt für Novum
 

Annaberg-Buchholz. Der Annaberger Kraftsportclub hat seinen Wettkampfauftakt vollzogen. Zur ersten Runde der Erzgebirgsliga schickte er in Lauter zwei Mannschaften im Bankdrücken an den Start, eine komplett mit Frauen. "Das gab es in der Geschichte der Erzgebirgsliga noch nicht", so Annabergs Yves Golda. 11 Teams folgten der Einladung der Lauterer. Zunächst liegt der Sportverein Langenbach vor Lauter und Sosa. Die Annaberger landeten auf Rang 8, wobei die Plätze 6 und 7 noch in Reichweite sind. Die Frauen siegten natürlich, sie waren ja die einzige Damenriege. Das soll jedoch Ansporn für andere Vereine sein, ebenfalls Kraftsportlerinnen an den Start zu schicken. Die Ergebnisse sind beeindruckend. Liddy Schlosser erzielte mit 57,5 Kilogramm ebenso eine persönliche Bestleistung wie Teamgefährtin Susan Reichelt mit 45 Kilo. (yg) https://kraftsport-lauter.de.tl

 

Wettkampfvorschau

 

Erzgebirgsliga im Classic Bankdrücken startet

 

Während die Langenbacher Kraftdreikämpfer am vergangenen Wochenende die Sachsenliga mit dem zweiten Platz recht erfolgreich abgeschlossen haben, starten diesen Samstag die Bankdrücker in die Saison. Als erster Wettbewerb steht traditionell die Erzgebirgsliga im Classic Bankdrücken auf dem Plan. Die Liga findet nun schon zum 26. Mal statt und die Langenbacher Kraftsportler sind seit 1994 von Anfang an dabei. Beeindruckende sieben Mal stand die Rotation bereits ganz oben auf dem Treppchen, genauso oft wie der Gastgeber der 1. Runde, Kraftsport Lauter. Auch in diesem Jahr könnte es zwischen diesen beiden Mannschaften wieder einen heißen Kampf um den Sieg geben. Hier wollen sicher aber auch die anderen Vereine der Region aus Aue, Annaberg, Sosa, Jöhstadt und Stöckigt ein Wörtchen mitreden. Langenbach wird voraussichtlich mit drei Teams an den Start gehen. Insgesamt sind laut Ausrichter 12 Mannschaften gemeldet, so viele wie noch nie zur "ErzLiga". Und die erste Vertretung der Rotatation kann sich wirklich sehen lassen, mit Roy Berndt, Sascha Wolf und dem Rückkehrer Ronny Reimling werden gleich drei (Senioren) Welt- bzw. Vizeweltmeister an die Hantel gehen. Aber auch die Gegner haben zum Teil national und international sehr erfolgreiche Drücker in ihren Reihen. Zu Beginn der Saison werden sich noch nicht alle Athleten in absoluter Topform befinden, das Niveau ist oftmals aber schon recht hoch und Lasten im Bereich von 200 Kilogramm sind durchaus möglich. Die beiden anderen geplanten Langenbacher Mannschaften werden aus erfahrenen Startern sowie Nachwuchssportlern zusammengestellt sein und wollen ebenfalls ordentliche Resultate abliefern. Die zweite und bereits finale Runde findet dann am 06.04. bei der Abteilung Kraftsport des FC Erzgebirge Aue statt.

 

Die ersten 25 Jahre - 1994 bis 2018 - Und wir immer mit dabei!

Die bisherigen Sieger:

 

1994 - SV Viktoria Lauter
1995 - SV Viktoria Lauter 

1996 - SV Auerbach
1997 - SV Auerbach
1998 - SV Viktoria Lauter

1999 - SV Viktoria Lauter

2000 - SV Auerbach
2001 - PSV Aue
2002 - PSV Aue

2003 - SV Wismut Erlabrunn
2004 - PSV Aue

2005 - Annaberger KC
2006 - SV Rotation Langenbach
2007 - SV Rotation Langenbach
2008 - SV Rotation Langenbach

2009 - SV Rotation Langenbach
2010 - SV Rotation Langenbach
2011 - SV Rotation Langenbach
2012 - Annaberger KC
2013 - EKV Jöhstadt
2014 - EKV Jöhstadt
2015 - Kraftsport Lauter
2016 - SV Rotation Langenbach

2017 - Kraftsport Lauter

2018 - Kraftsport Lauter

 

2. Runde der Sachsenliga im Equipped Mannschafts-Kraftdreikampf am 02.03. 2019 in Dresden

03.03.2019

Langenbacher Kraftdreikämpfer werden Vizemeister

 

Dresden. Die Kraftdreikämpfer des SV Rotation Langenbach sind am vergangenen Samstag Sächsischer Vizemeister geworden. Die Kraftsportler ließen beim USV TU Dresden nichts mehr anbrennen und erreichten ihr bestes Ergebnis seit 2012 hinter dem souveränen Sieger KSV Bad Lausick. Die Kurstädter gewannen die Titel zum sechsten Mal in Folge, ein Rekord. Nach dem bereits den Mannschaftsaufstellungen zu entnehmen war, dass die Teams aus Dresden und Geringswalde nicht mehr angreifen wollten, konnten sich die Langenbacher in Ruhe auf ihre Versuche konzentrieren. Und das ging voll auf. Gaststarter Marc Gerecke (Stöckigt) war erneut stärkster Heber in den Reihen der Rotation, steigerte sich um 10 kg zu ersten Runde und stellte in allen Disziplinen sowie im Total neue persönliche Bestleistungen auf (Kniebeuge 280kg, Bankdrücken 202,5kg, Kreuzheben 262,5kg, Total 745kg, 429 Punkte) Auch der weitere Gast Thomas Markewitz (Bad Brambach) konnte zulegen und in den Kniebeugen ebenfalls einen Bestwert erzielen (275/210/225/431), zudem brachte er alle neun Versuche in die Wertung. Die weiteren Athleten Marcel Friedrich (207,5/145/205/557,5/352), Tobias Reinsdorf (210/175/240/625/390) und Sebastian Lüdemann (205/147,5/200/552,5/344,32) machten das Ergebnis perfekt.

 

Endstand nach den beiden Runden: 1. KSV Bad Lausick 3441 Punkte, 2. SV Rotation Langenbach (3179), 3. USV TU Dresden (2753), 4. Hebergemeinschaft HV Geringswalde/KFVDöbeln (2221).

 

Als Kampfrichterin war Antje Decker im Einsatz. Betreut wurde die Mannschaft von Simone Brandt, Jeannine Friedrich, Mirko Riedel, Steve Richter, Peter Reck und Danny Bochmann.

 

Der Erfolg wurde dann bei einem Griechen in der Landeshauptstadt ausgiebig gefeiert :-)

Freie Presse Mittelsachsen vom 06.03.2019:

 

Vierter zum Abschluss

 

Kraftdreikampf: Geringswalder mit Bestwerten

 

Geringswalde. Die Kraftsportler des Geringswalder HV haben in der Finalrunde der Sachsenliga den 4.Platz belegt. Dabei glänzten die Nachwuchsathleten, die gemeinsam mit Döbelner Kraftsportlern an den Start gingen, mit neuen Bestleistungen. Hugo Gabriel schaffte im Kniebeugen mit 110 Kilogramm und im Kreuzheben mit 155 kg überzeugende Werte. Auch Tobias Naumann durfte sich im Kniebeugen mit 107,5kg über eine persönliche Bestleistung freuen. Der Döbelner Frieder Jüngling schaffte neue Bestwerte in allen drei Disziplinen (170 kg Kniebeuge, 110 kg Bankdrücken und 200 kg Kreuzheben). Das gleiche Kunststück gelang dem Geringswalder Abteilungsleiter Michel Braune (160 kg Kniebeuge, 112,5 kg Bankdrücken und 205 kg Kreuzheben). In der Gesamtwertung aller Runden belegen die Geringswalder Platz 4. Am Monatsende geht es für sie mit den Team-Wettbewerben im Kreuzheben weiter. (rosd)

Michel Braune - Kraftsportler beim HV Geringswalde Foto: Mario Hoesel

 

Wettkampfvorschau

 

Geht scharf - morgen ist wieder KDK Time!

 

Die Langenbacher Kraftdreikämpfer wollen morgen beim USV TU Dresden ab 13 Uhr den zweiten Platz aus der 1. Runde verteidigen und die beste Platzierung seit 2012 (Vizemeister) einfahren. Dazu müssen der Gastgeber und die Hebergemeinschaft Geringswalde/Döbeln auf Abstand gehalten werden. Favorit Bad Lausick ist mit 120 Punkten Vorsprung wohl nicht mehr einzuholen, Sie können zum sechsten Mal in Folge sächsischer Mannschaftsmeister werden, ein Rekord.

 

Die Rotation wird mit nur leicht veränderter Aufstellung an die Hantel gehen. Unterstützt werden die Powerlifter wieder von den beiden Gaststartern Thomas und Marc. Übrigens kein Zeichen dafür, dass es in Langenbach Personalnot im KDK gibt. Eher ein Indiz dafür, dass sich die Abteilung um Chef Diethard Lang über zwei Jahrzehnte hier einen guten Ruf aufgebaut hat und es motivierte Dreikämpfer aus der Region zu uns zieht, da wir derzeit (leider) das einzige aktive Kraftdreikampf-Team in Westsachsen stellen. Auch die Liga ist mit nur vier Mannschaften in dieser Saison eher übersichtlich aufgestellt. Trotz allem können sich viele der Leistungen sehen lassen. Das einige Nachwuchsheber am Start sind, macht zumindest ein bisschen Mut für die Zukunft. Denn trotz aller Erfolge im Mannschaft- und Einzel-Bankdrücken oder auch im Kreuzheben in den letzten Jahren, der Mannschafts-Kraftdreikampf sollte immer das Herzstück sein und auch bleiben :-) Also geht scharf morgen!

Vogtland-Sportlerwahl 2018

 

17.02.2019

 

Freie Presse vom 19.12.2019:

 

Sportlerumfrage: Die Kandidatenliste steht

 

Für Sie berichtet Monty Gräßler

 

Die Wahl der Vogtlandsportler des Jahres 2018 verspricht eine Menge Spannung: Denn in allen drei Kategorien stehen die Sieger von 2017 diesmal nicht auf dem Tippschein.

 
Plauen. Die ersten Würfel bei der Umfrage nach der Sportlerin, dem Sportler und der Mannschaft des Jahres 2018 im Vogtland sind gefallen. Die Arbeitsgruppe Sportgala hat die Kandidaten festgelegt und gestern bekannt gegeben. Angeführt von WM- und EM-Medaillengewinnern, Weltcup-Startern und Deutschen Meistern buhlen auch diesmal wieder zehn Frauen, zehn Männer und zehn Mannschaften um die Gunst der Sportanhänger zwischen Bad Brambach und Neumark.

Bei der Umfrage vom 5. Januar bis 17. Februar 2019 können die Fans in den vogtländischen Medien für ihre Lieblinge abstimmen. Die "Freie Presse" wird zu Beginn des neuen Jahres alle Kandidaten ausführlich in Wort und Bild vorstellen. Die Kandidatenliste bildet auch in diesem Jahr wieder ein großes Spektrum ab. Es stehen Aktive und Mannschaften aus insgesamt 26 Vereinen und 22 Sportarten zur Auswahl.

Ihren ganz besonderen Reiz bezieht die Sportlerwahl in der Region in diesem Jahr daraus, dass keiner der Vorjahressieger kandidiert. Der Kombinierer Björn Kircheisen vom Bundesstützpunkt Klingenthal hat ebenso wie Langläuferin Lisa Dotzauer seine Laufbahn beendet. Und bei den Mannschaften waren die im Frühjahr in der Musikhalle Markneukirchen geehrten Devils Dynamite vom Cheerleaderverein Cheermania Auerbach diesmal nicht vorgeschlagen worden.

Neben Sportlern, die es schon mehrfach auf den Tippschein geschafft haben, sind in allen drei Kategorien auch etliche neue Namen unter den Kandidaten zu finden. Insbesondere bei den Mannschaften und den Männern hatte die Arbeitsgruppe Sportgala, der Vertreter des Kreissportbundes, des Vogtlandkreises und der Medien angehörten, durchaus die Qual der Wahl.

Jetzt liegt es in erster Linie in der Hand der Zuschauer und Sportfans, wer dann am 23. März 2019 in der Plauener Festhalle die großen Siegerpokale bekommt. Denn bei der Ermittlung der Umfragesieger vertraut die Arbeitsgruppe Sportgala wie in den vergangenen Jahren auf das duale System. Das bedeutet, dass das Ergebnis der Medienwahl zu zwei Dritteln und das Urteil einer Fachjury zu einem Drittel ins Endergebnis der Sportlerwahl einfließen. Im Falle einer Patt-Situation gibt dabei das Ergebnis der Publikumsumfrage den Ausschlag.

Befunden hat die AG Sportgala bei ihrer jüngsten Sitzung zudem über die Vorschläge für die Auszeichnung von 30 erfolgreichen Nachwuchssportlern, die traditionell den Gala-Abend einläutet, und über die Ehrung von 25 verdienstvollen Funktionären, Übungsleitern und ehrenamtlichen Helfern. Die ist für den 13. März 2019 im Landratsamt in Plauen vorgesehen. Mit der Würdigung verbunden sind jeweils zwei Freikarten für die Vogtlandsportgala am 23. März. Die Sportvereine können ihre Kartenwünsche beim Kreissportbund abgeben. Über den Start des freien Kartenverkaufs für die Veranstaltung in der Plauener Festhalle wird zu Jahresbeginn rechtzeitig informiert. (mit pj)


Die Mannschafts-Kandidaten

 

SG Jößnitz (Fußball/Frauen): Staffelsieger in der Landesklasse und Aufsteiger in die Landesliga.

AV Germania Markneukirchen (Ringen/Männer): Vizemeister in der Regionalliga Mitteldeutschland.

SV Oberlosa (Handball/Männer): Vierter Platz in der Mitteldeutschen Oberliga.

SK König Plauen (Schach): Erster in der Oberliga Ost und Aufstieg in die 2. Bundesliga.

SVV Plauen (Wasserball/Männer): Platz 7 und Aufstieg in die A-Gruppe der Deutschen Wasserballliga.

TC Nemo Plauen (Flossenschwimmen/Männer): Staffelsieger bei der DM und bei drei Weltcups.

FSV Reichenbach (Volleyball/Frauen): Aufstieg in die Sachsenliga und Finalist im Sachsenpokal.

JV Ippon Rodewisch (Judo/Männer): Staffelsieger in der Verbands- liga Sachsen.

SC Syrau (Fußball/Männer): Viermal in Folge Vogtlandpokalsieger und Einzug ins Sachsenpokal-Achtelfinale.

Vogtland Rebels (American Football): Vizemeister in der Landesliga Ost (Sachsen, Thüringen, Sachsen-A.)


Die Kandidaten der Männer

 

Aram Aibyan (Boxteam Oelsnitz): Deutscher Meister im Boxen der U 19 und DM-Dritter der U 21.

Philipp Dressel-Putz (SC Plauen 06/LATV Plauen): DM-Zweiter seiner Altersklasse im Triathlon.

Sebastian Hendel (LAV Reichenbach): Deutscher Meister im 5000- und 10.000-m-Lauf und EM-Starter.

Tim Kopp (VSC Klingenthal): Zweiter bei der Junioren-WM in der Nord. Kombination mit dem Team.

Ronny Reimling (Kraftsportfreunde Stöckigt): EM-Dritter und DM-Zweiter im Bankdrücken.

Franz Richter (AV Germania Markneukirchen): WM-Dritter und EM-Zweiter der Junioren im Ringen.

Michael Roth (TSV Vorwärts Mylau): Qualifikation für den U-23-Weltcup im Eisschnelllauf.

Niklas Schießl (Ippon Rodewisch): Mitteldeutscher Männermeister und Siebenter der U-21-DM im Judo.

Malte Striegler (TC Nemo Plauen): Gold und zweimal Silber bei der WM im Flossenschwimmen.

Markus Werner (Vogtland Bike): Deutscher Meister der Masters im Mountain-Bike-Marathon.


Die Kandidatinnen der Frauen

 

Julia Dotzauer (RFV Lengenfeld): Dritte der Landesmeisterschaft im Reiten mit Sieg im Einzelspringen.

Michaela Ebert (VRT Plauen): Dreifache Deutsche Vizemeisterin im Radsport und Teambronze bei U-23-EM.

Saskia Höhn (BSV Plauen): Deutsche Meisterin der U 21 im Bogenschießen mit Recurvebogen.

Brigitte Hoyer (KSV Plauen): Landesmeisterin der Seniorinnen im Kegeln und DM-Starterin.

Miriam Kuhn (Vogtland Bike): Siegerin der Trail-Trophy und DM-Vierte im Mountainbike Enduro.

Jenny Nowak (BSP Klingenthal): Junioren-Weltmeisterin in der Nordischen Kombination.

Elena Poschart (TC Nemo Plauen): WM-Dritte im Flossenschwimmen über 1500 Meter.

Jana Richter (LATV Plauen): Siegerin beim Pöhl- und Pirk-Triathlon und Sachsenmeisterin im Crosslauf.

Bianca Schenker (LAV Reichenbach): Vizeweltmeisterin der Seniorinnen im 10-km-Straßengehen.

Gina Spranger (Boxteam Oelsnitz): Dritte bei der DM der Frauen und der U 21 im Boxen.

1. Runde der Sachsenliga im Equipped Mannschafts-Kraftdreikampf am 02.02. 2019 in Bad Lausick

 

08.02.2019

Langenbacher Kraftsportler mit starkem Auftakt
 
Bad Lausick. Die Kraftdreikämpfer des SV Rotation Langenbach haben gestern zur 1. Runde der Sachsenliga einen starken Auftakt hingelegt. Mit 1.576 Punkten belegen die Langenbacher Platz 2 hinter dem KSV Bad Lausick (1.697) und vor der Mannschaft des USV TU Dresden (1.488) und der Nachwuchs-Hebergemeinschaft Geringswalde/Döbeln (1.147). Die Vertretung aus Eilenburg musste ihre Teilnahme leider kurzfristig absagen.
 
Vor allem Gaststarter Marc Gerecke von den Kraftsportfreunden Stöckigt überzeugte gleich in seinem ersten Wettkampf für die Rotation mit drei neuen persönlichen Bestleistungen in der Kniebeuge mit 277,5 kg, Bankdrücken 200,0 kg, Kreuzheben 257,5kg und einem Total von 735kg (425 Punkte). Auch Nachwuchsheber Nils Borm konnte neue Bestleistungen aufstellen (215/130/250/595/341). Zudem sorgten Marcel Friedrich (205/147,5/200/552,5/350), Tobias Reinsdorf (200/170/240/610/384) und der weitere (Dauer)Gaststarter Thomas Markewitz (260/200/220/680/415) vom SSV Bad Brambach für einen gelungenen Wettkampftag.
Mannschaftsleiter und Kampfrichter Danny Bochmann erklärte, dass neben den Leistungen der Athleten, ein starkes und erfahrenes Betreuerteam (Simone Brandt, Peggy Lenk, Mirko Riedel, Michel Müller und Steve Richter) sowie ein derzeit überragender Mannschaftsgeist zum Erfolg beigetragen haben. Auch Abteilungschef Diethard Lang, nach einer Verletzung derzeit in Reha, freute sich riesig über die in die Heimat übermittelten Ergebnisse.
 
Die zweite und letzte Runde findet am 02.03. in Dresden statt. Hier wollen die Langenbacher ihren zweiten Platz vor dem USV behaupten, Favorit Bad Lausick wird wohl nicht mehr einzuholen sein.
Freie Presse Mittelsachsen vom 04.02.2019:
 
Geringswalde zum Auftakt chancenlos
 
Kraftdreikampf: Platz 4 trotz guter Leistung
 
Geringswalde. Die Kraftdreikämpfer des Geringswalder HV haben die erste Runde der Sachsenliga auf Rang 4 beendet. Zusätzliche Unterstützung erhielten sie aus Döbeln. Aufgrund zweier Krankheitsfälle im Geringswalder Team bildete sich, nach Anfrage bei den Döbelnern, die Hebergemeinschaft Geringswalde/Döbeln.

"Das war eine tolle Geste, ich bin den Döbelnern sehr dankbar", sagt der Trainer der Geringswalder Michel Braune (Foto). Er sowie die zwei HV-Athleten Hugo Gabriel und Tobias Naumann, dazu die zwei Döbelner Robert Zettler und Frieder Jüngling, lieferten starke Leistungen gegen die anderen Mannschaften ab und brachten nebenbei sogar persönliche Bestleistungen zum Vorschein. Hugo Gabriel mit 75 Kilogramm im Bankdrücken und Tobias Naumann mit 150 kg beim Kreuzheben setzten dem Wettkampf somit noch zwei Sahnehäubchen auf.

"Von den vier Mannschaften, die in Bad Lausick an den Start gingen, war unser Team mit Abstand die leichteste", so Braune. Hugo Gabriel mit 68,8 kg Körpergewicht schaffte ein Total von 300,0 kg bei, Michel Braune (72 kg) brachte 430 kg in die Wertung und Robert Zettler mit 84,5kg Körpergewicht schaffte 540kg im Ganzen, Tobias Naumann mit (102,0 kg) hob und drückte 312,5 kg. Frieder Jüngling steuerte 420 kg dazu. Mit 1147,24 Wilks-Punkten reichte es zwar nur zu Platz 4, dennoch war der Trainer zufrieden. "Wenn man gegen Athleten antritt, die mit 135,3 kg Körpergewicht und einem Total von 810 kg an den Start gehen, lohnt sich schon der Antritt zum Wettkampf." Kraftdreikampf setzt sich aus den drei Disziplinen Kniebeugen, Bankdrücken und Kreuzheben zusammen.

Zur zweiten Runde am 2. März in Dresden werden die Geringswalder wieder an den Start gehen. Dort wollen sie versuchen den Anschluss zu den anderen Teams zu verkürzen. (erba)

Foto: Marion Gründler

 

Wettkampfvorschau

 

Freie Prese Zwickau vom 01.02.2019:

 
Kraftsport - Langenbach ist auf Podestplatz aus
 
Langenbach. Die Kraftsportler des SV Rotation Langenbach starten am Samstag in die neue Saison. Diese beginnt traditionell mit den beiden Runden im Kraftdreikampf in der Sachsenliga. Dabei treten neben Langenbach und dem gastgebenden KSV Bad Lausick vier weitere Mannschaften an. Nachdem zuletzt dreimal nur der undankbare vierte Platz erreicht werden konnte, ist diesmal die klare Zielvorgabe von Abteilungschef Diethard Lang das Erreichen eines Podestplatzes. Zum Aufgebot gehören Marcel Friedrich, Tobias Reinsdorf, Sebastian Lüdemann, Nils Borm, Thomas Markewitz und Marc Gerecke. (fp)
 

National-Kader im Bankdrücken berufen

 

17.01.2019

 

Auch für 2019 haben es wieder Langenbacher Bankdrücker in die verschiedenen National-Kader im Bankdrücken geschafft: Simone Brandt (AK1 bis 63kg), 2019er Wiederzugang Ronny Reimling (AK1 bis 120kg) und Sascha Wolf (AK1 +120kg) sind von Eva Späth in den A-Kader der Classic Drücker berufen. Roy Berndt (AK2 bis 83kg) und Danny Bochmann (AK1 bis 83kg) können hier im B-Kader auf einen internationalen Start hoffen. Roy wurde zudem auch im Equipped Drücken in den B-Kader nominiert.

 

Die möglichen internationalen Bankdrückwettkämpfe:

 

World Open, Sub-Junior, Junior & Master Classic & Equipped Bench Press Championships from 18. - 25. May 2019 in Tokyo, Japan

 

European Open, Junior and Masters Classic Bench Press Championships from 7 to 10 August 2019 in Hamm, Luxembourg

 

European Open, Masters, Junior Equipped Bench Press from 16 to 19 October 2019 in Tampere, Finland

 

 

Saisonstart 2019

 

16.01.2019

 

Im Dreikampf motiviert,  im Bankdrücken verstärkt - mit Vollgas in die neue Saison

 

Die Saison startet für die Rotation gleich mit der Mutter aller Wettkämpfe, nämlich dem Mannschafts-KDK in der Sachsenliga. Die erste Runde richtet der KSV Bad Lausick am 02.02.2019 aus. Die zweite Runde findet am 02.03.19 in Dresden beim USV statt. Unsere Dreikämpfer stecken schon voll in den Vorbereitungen dazu. Auch in diesem Jahr wird uns wieder Gaststarter Thomas Markewitz vom SSV Bad Brambach unterstützen, ein weiterer starker Athlet aus der Region ist im Gespräch (Spannung :-). Nach jeweils Platz Vier in den vergangenen drei Jahr ist diesmal ein Podestplatz die klare Zielvorgabe von Abteilungschef Diethard Lang.

 

Meldungen Saison 2019:

 

Kraft & Fitness Eilenburg
KSV Bad Lausick
USV TU Dresden
SV Rotation Langenbach
„Next Generation“ Geringswalde/Eilenburg (Nachwuchs)
 
Bei den Bankdrückern kehrt mit Ronny Reimling ein Urgestein zurück. Ronny bestritt schon 1990 erste Wettkämpfe für Langenbach, bevor er 2011 zu den Kraftsportfreunden Stöckigt wechselte. Er wird sowohl klassisch, als auch mit Equipment eine Bank in der 1. Mannschaft sein. Auch die amtierende Deutsche Meisterin der Aktiven bis 84kg im Classic Bankdrücken, Antje Decker, wird zukünftig für unsere Rotation in Wettkämpfen antreten. Betreuer Peter rundet das Trio ab. Der erste Auftritt der Bench Presser wird der 09.03.2019 zur 1. Runde der Erzgebirgsliga im Classic Mannschafts-Bankdrücken in Lauter sein.
 
Im Kreuzheben werden wir am 31.03.2019 (Achtung, diesmal ein Sonntag!) wieder einmal die Sachsenmeisterschaft aller Altersklassen ausrichten.
 
Wir wünschen allen eine gute Vorbereitung für die kommenden Wettkämpfe!
 
Den drei Sportkameraden, welche dieses Jahr in die Altersklassen 1, 2 bzw. 3 wechseln, wünschen wir besonders viel Erfolg!

 

"Erz" Termine 2019

 

25.11.2018

 

09.03.2019  - 1. Runde der 26. Erzgebirgsliga im Classic Mannschafts-Bankdrücken in Lauter

 

06.04.2019 - 2. Runde der 26. Erzgebirgsliga im Classic Mannschafts-Bankdrücken in Aue

 

(vorerst wieder im Modus max. 4 Starter, drei in Wertung)

 

16.11.2019  - 29. Erzgebirgsmeisterschaft im Classic Bankdrücken & Kraftdreikampf in Langenbach

 

30.11.2019 - 25. Erzgebirgspokal im Equipped Mannschafts-Bankdrücken in Lauter

 

Sachsenliga im Equipped Mannschafts-KDK 2019

 

24.12.2018

 

Ansetzungen 2019

 

Die Sachsenliga findet im alten Modus mit Equipment statt.
 
1. Wettkampftag am 02. Februar 2019
2. Wettkampftag am 02. März 2019

Bukiya-Shop

Schaut einfach mal rein...

 

...in den neuen Bukiya-Shop von unserem Kraftsportfreund Sandrino! Bukiya/ONI ist offizieller Sponsor der IPF, das Equipment ist also "IPF approved". Nicht nur optisch eine Alternative zu den anderen bekannten Marken.

Der IPF-Punkte-Rechner

hier

Der Wilks-Rechner

 

hier

Unsere Sponsoren

Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!

 

Weitere Unterstützer

 

Freie Presse

 

BLICK

 

Über uns

Gemeindeheft von 2007.pdf
PDF-Dokument [2.6 MB]

Unsere nächsten Wettkämpfe

 

Europameisterschaft aller Alters-klassen im Classic Bankdrücken vom  07.08. bis 10.08.2019 in Hamm/ Luxemburg

 

8. Open Air Wiederholungswettkampf im Mannschafts-Bankdrücken am 27.07.2019 im Lauterer Freibad

 

Deutsche Meisterschaft aller Altersklassen im Equipped Kreuz-heben vom 12.07. bis 13.07.2019 in Chemnitz

 

Weltmeisterschaften aller Alters-klassen im Classic & Equipped Bank-drücken vom  18.05. bis 25.05.2019 in Narita City - Tokio/Japan

 

Wettkampfkalender 2019

 

Deutschland/International

 

Sachsen

 

Erzgebirge/Vogtland

 

29. Erzgebirgsmeisterschaft im Classic Bankdrücken & Kraftdrei- kampf am 16.11.2019 in Langenbach

 

25. Erzgebirgspokal im Equipped Mannschafts-Bankdrücken am 30.11. 2019 in Lauter

 

Protokolle

190428 - SM KDK Protokoll.pdf
PDF-Dokument [81.5 KB]
190331 - DM AS C KDK.pdf
PDF-Dokument [521.5 KB]
190331 - SM E KH Protokoll.pdf
PDF-Dokument [247.5 KB]
190317 - DM JJ C KDK Protokoll.pdf
PDF-Dokument [269.8 KB]
190310 - DM E KDK Protokoll.pdf
PDF-Dokument [250.3 KB]
181124 - 28. Erz Protokoll.pdf
PDF-Dokument [101.2 KB]
181118 - DM C BD Protokoll.pdf
PDF-Dokument [329.0 KB]
181103 - DM E BD Protokoll.pdf
PDF-Dokument [425.1 KB]
181027 - SM E BD Protokoll.pdf
PDF-Dokument [218.1 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Danny Bochmann