SV Rotation Langenbach e.V. - Abteilung Kraftsport
SV Rotation Langenbach e.V. - Abteilung Kraftsport

Sponsoring

 

Wir freuen uns bekannt geben zu können, dass Silberstrom (Stadtwerke Schneeberg GmbH) ab sofort unsere Abteilung als Sponsor unterstützt. Vielen Dank dafür!

 

www.silberstrom.de

 

https://www.facebook.com/StadtwerkeSchneeberg/

"Erz" Termine 2019

 

25.11.2018

 

09.03.19 1. Runde der 26. Erzgebirgsliga im Classic Mannschafts-Bankdrücken in Lauter

 

06.04.19 2. Runde der 26. Erzgebirgsliga im Classic Mannschafts-Bankdrücken in Aue

(vorerst wieder im Modus max. 4 Starter, drei in Wertung)

 

16.11.19 29. Erzgebirgsmeisterschaft im Classic Bankdrücken & Kraftdreikampf in Langenbach

 

30.11.19 25. Erzgebirgspokal im Equipped Mannschafts-Bankdrücken in Lauter

 

Sachsenliga im Equipped KDK 2019

 

05.11.2018

 

Die Sachsenliga findet im alten Modus mit Equipment statt.
 
1. Wettkampftag am 02. Februar 2019
2. Wettkampftag am 02. März 2019

 

24. Erzgebirgspokal im Equipped Mann- schafts-Bankdrücken am 01.12.2018 in Lauter

 

04.12.2018

Zum Jahresabschluss 2. Platz

 

In einem spannenden Wettkampf zum 24. Erzgebirgspokal konnte unsere 1. Mannschaft am Ende einen zweiten Platz einfahren. Erst mit letzten Versuch des Tages konnte der vierfache Deutsche Meister Sascha Wolf die Langenbacher (473 Punkte) mit gedrückten 265kg noch vor den FC Erzgebirge Aue (472) schieben. Am Ende ein Vorsprung von nicht einmal einem Relativpunkt. Selbst der Sieger und Gastgeber Kraftsport Lauter (498) wäre gestern zu schlagen gewesen, hier hätte unser Gaststarter Thomas Markewitz vom SSV Bad Brambach die zweimal aufgelegten 220kg in Ziel bringen müssen, dies gelang ihm leider nicht. Er hat dennoch ein starkes Jahr hinter sich. Wobei man hier noch relativieren muss, dass Lauter auf ihren besten Drücker, Weltmeister Robert Kretzschmar, verzichten mussten. Er vertrat Sachsen beim Länderpokal. Neben Sascha Wolf trugen auch Tobias Reinsdorf (170kg), Roy Berndt (165kg) und Thomas Hochstein (172,5kg) zum Vizetitel bei.

 

Unsere zweite Mannschaft erreichte Platz vier mit guten 356 Punkten und konnte somit noch Annaberg (352 Punkte) hinter sich lassen. Hier freute sich vor allem Robert Oehler über neue persönliche Bestleistung von 150kg. Noch mit dabei: Marcel Friedrich (140kg), Stephan Krebs (142,5kg) und Danny Bochmann (125kg).

 

Unser Nachwuchs, angeführt vom Abteilungschef Diethard Lang (115kg), lieferte auch gut ab: Jonas-Rene Floß drückte erstmals mit Hemd und erreichte neue Bestleistung mit 110kg. Nils Borm konnte 130kg drücken und Alexander Dietel stemmte 80kg nach oben. Das dritte Langenbacher Team kam am Ende auf 268 Punkte und Rang sechs.

 

Danke an Lauter für einen schönen Wettkampf, danke auch an Energybody Systems für die vorweihnachtlichen Geschenke. Den Vereinen bzw. Sportlern, welche gestern nicht dabei sein konnten, wünschen wir viel Kraft fürs neue Jahr. Neu sammeln und dann wieder durchstarten, ihr fehlt dem Kraftsportkreis Erzgebirge!!!

 

Für unsere Abteilung Kraftsport kündigt sich für 2019 der ein oder andere starke Neu/Wiederzugang an. Auch ein neuer namhafter Sponsor aus der Region konnte gewonnen werden.

 

Jetzt heißt es erstmal Körper pflegen und sich dann auf die Sachsenliga KDK im Februar und März vorbereiten. Wir wünschen allen Kraftsportfreunden eine schöne Adventszeit. Glück Auf!

 

Freie Presse Aue vom 04.12.2018:

 

Damen-Debüt bereichert Kampf um Erzgebirgspokal der Herren

 

Von Anna Neef
 

Am Sonnabend ist in Lauter die 24. Auflage des Cup-Wettbewerbs im Bankdrücken ausgetragen worden. Die Gastgeber sicherten sich die Trophäe.

 
Lauter-Bernsbach. Am Vorabend des ersten Advents haben sich die Männer des Vereins Kraftsport Lauter selbst beschenkt: Als Gastgeber verteidigten sie am Sonnabend erfolgreich den Erzgebirgspokal im Bankdrücken. Zur 24. Auflage des Wettstreits traten sieben Teams an, erstmals sogar eines nur mit Frauen.

"Wir sind mächtig stolz auf unsere Damen", sagt Yves Golda vom Annaberger KC, dessen Herren den 5. Platz belegten. Die Frauen wurden separat gewertet - legten sich wie alle anderen mit unterstützendem Hemd, aber nicht weniger ehrgeizig auf die Bank. "Wir haben uns Ziele gesetzt. Die gilt es, auch im Wettkampfmodus zu erreichen", so Susan Reichelt. Und zwar trotz des Lampenfiebers in der Männerdomäne. Wobei alle den Leistungen der Athletinnen, die 35 bis 50 Kilogramm drückten, Respekt zollten.

Erst im Februar hat Reichelt den Kraftsport für sich entdeckt. Das mache fit, erklärt die Krankenschwester aus Sehma. "Die Neugier war es, die mich dazu brachte", sagt die 43-Jährige, die in der Gewichtsklasse bis 63 Kilogramm antritt. Missen will sie den Sport nicht mehr. "Man testet seinen Körper, geht an Grenzen. Das reizt mich." In Lauter war es ihr zweiter Wettkampf. Zum Vierer-Team, in dem keine muskelbepackt, aber alle richtig fit aussahen, gehörten noch Yvonne Unger und die "Küken" Liddy Schlosser (22) und Theresa Wenzel (20). Weil es ein ungewöhnlicher Sport ist, der das eigene Wohlbefinden steigert, sei es das Richtige für sie. Kraftsport und Weiblichkeit schließen sich nicht aus, finden die Frauen. "Wir fühlen uns gut aufgehoben", sagt Liddy Schlosser, die mit 50 Kilogramm bei den Damen das größte Gewicht stemmte.

Wertungsrichter Frank Beyer vom FC Erzgebirge Aue wünscht sich mehr starke Frauen im Kraftsport. "Sie sind bundes- und sachsenweit auf dem Vormarsch, das darf als Trend gelten." Daher sei es prima, dass die Annaberger mit ihren Damen im Erzgebirge diesen Weg gehen. "Warum nicht? Es bereichert unseren Sport ungemein", findet der Routinier. Körperlich sei es für Frauen machbar. "Alles eine Frage des Trainings. Da unterscheiden sich die Geschlechter nicht." Bedenken oder gar Scham seien fehl am Platz. "Die Männer haben kein Problem damit. Sieht man ja hier", so Beyer. Zumal der Sport für alle Altersklassen eine Option sei, sich fit zu halten.

Richtig gestreckt haben sich mit einer Mischung aus jungen und erfahrenen Athleten die Gastgeber. "Es wird eine enge Kiste", hatten Marcel Engeln und Imre Eiszner vom Verein Kraftsport Lauter ja schon vorab prophezeit. Speziell der SV Rotation Langenbach erlebe gerade einen Aufschwung. Er trat in der Turnhalle "Mini & Maxi" mit drei Teams an. Am Ende aber ließen die Lauterer keine Luft ran, sicherten sich mit 498,87 Punkten den Pott vor Langenbachs erster Vertretung (473,98), dem FC Erzgebirge Aue (472,99), Langenbach II (356,63), den Annabergern (352,63) sowie Langen- bach III (268,28). Die Annabergerinnen kamen auf 195,70 Zähler.

Für Kraftsport Lauter traten an: Rico Wittig (170 kg gedrückt), Thomas Goldhahn (215 kg), Marcel Engeln (215 kg), Imre Eiszner (210 kg) und Sebastian Götz (137,5 kg). Die Höchstleistungen schafften Sascha Wolf (265 kg/147,7 Zähler/Langenbach), Lars Bretfeld (225/143,49/ Aue) und Thomas Goldhahn (215/ 137,02/Lauter). Diese Sportler waren damit zugleich die Punktbesten.

Zum ersten Mal legten sich während eines Wettstreits um den Erzgebirgspokal im Bankdrücken am Sonnabend in Lauter Frauen unter die Hantel. Liddy Schlosser schaffte mit 50 Kilogramm die größte Last. Foto: Anna Neef

 

Freie Presse Annaberg vom 04.12.2018:

 

Bankdrücker bringen es auf drei Bestleistungen

 

Lauter-Bernsbach. Erstmals in ihrer Geschichte haben die Annaberger neben einer Männer- auch eine Frauenmannschaft beim Erzgebirgspokal im Bankdrücken an den Start geschickt. Es war die einzige Damenriege, die sich außer Konkurrenz den Kampfrichtern stellte.

Yvonne Unger (40 kg), Susan Reichelt (40 kg), Theresa Wenzel (35 kg) und Landesmeisterin Liddy Schlosser (50 kg) gingen an die Gewichte. "Darauf sind wir sehr stolz", so Vereinschef Yves Golda. "In der Erzgebirgsregion hat es das bisher noch nicht gegeben, aber die anderen Vereine wollen sich nun ebenfalls bemühen, Kraftsportlerinnen an den Start zu bringen."

Annabergs Männer landeten beim Sieg der Gastgeber aus Lauter mit drei persönlichen Bestleistungen auf dem fünften Platz unter sechs Vertretungen. Mit Rekorden warteten Martin Neubert (120 kg), Johannes Thiele (107,5 kg) und Franz Hillig (117,5 kg) auf. Nach Punkten kam Vereinschef Yves Golda unter allen Teilnehmern auf Rang 12 ein. (yg)

 

Wettkampfvorschau

 

Wettkampfort: Turnhalle am Kinderhaus „Mini und Maxi“, Straße des Friedens

 

Wiegen: 12:00 bis 13:00 Uhr

 

Wettkampfbeginn: 14:00 Uhr

 

Die Rotation hat sich vorgenommen, nach 2004 wieder einmal mit drei Mannschaften an den Start zu gehen. Es wird eine schlagkräftige "Erste" geben, eine zweite Mannschaft mit überwiegend Masters-Drückern Classic & Equipped gemischt und ein Nachwuchsteam, angeführt vom Abteilungschef Diethard Lang.

 

Freie Presse Aue vom 28.11.2018:

 

Auch Damenteam lässt Muskeln spielen

 

Kraftsport: Lauterer Verein richtet Wettkampf um Erzgebirgspokal im Bankdrücken aus

 
Lauter-Bernsbach. In die 24. Auflage geht am Sonnabend der Wettstreit um den Erzgebirgspokal im Bankdrücken. Dazu finden sich viele Muskelmänner und -frauen beim Verein Kraftsport Lauter ein, der als Gastgeber die organisatorischen Fäden in den Händen hält und einer Premiere entgegenfiebert: Beim Ausscheid in der Turnhalle der Kita "Mini & Maxi" startet erstmals ein komplett mit Frauen besetztes Team.
 

"Diese Mannschaft mit den starken Damen kommt aus Annaberg. Es wird sicher spannend, wie sie sich behaupten", so Mike Otto, Vorsitzender des Vereins Kraftsport Lauter. Letztlich hofft er, dass das vielleicht die Neugier weckt und zahlreiche Zuschauer in die Turnhalle lockt.

 

Nach dem Wiegen und Aufwärmen werden ab 14 Uhr die Gewichte gedrückt. Angekündigt haben sich drei Teams aus Langenbach, ein Männer- und ein Frauenteam aus Annaberg - wobei die Wertung der Damen extra erfolgt - sowie je eine Mannschaft vom FC Erzgebirge Aue und von den Gastgebern.

 

Mike Otto und sein Stellvertreter Marcel Engeln gehen von einer "engen Kiste" aus. "Wir müssen uns wirklich strecken, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Denn die Konkurrenz ist hart", so Engeln. Zumal mit Robert Kretzschmar ein Leistungsträger in den Reihen der Lauterer fehlt. Er vertritt den Freistaat im Sachsen-Team beim Länderpokal-Wettkampf in Dresden. Insgesamt, sagt Otto, müsse man sich aber nicht verstecken. "Wir haben ein gutes Wettkampfjahr hinter uns und hoffen, es beim Erzgebirgspokal-Wettstreit noch krönen zu können." (ane)

Mike Otto - Vorsitzender des Vereins Kraftsport Lauter Foto: Anna Neef

 

28. Erzgebirgsmeisterschaft aller Alters-klassen im Classic Bankdrücken & Classic KDK am 24.11.2018 in Langenbach

 

28.11.2018

 

Protokoll

181124 - 28. Erz Protokoll.pdf
PDF-Dokument [101.2 KB]
Freie Presse Chemnitz vom 01.12.2018:
 
Kraftsport - Rapid-Athleten holen drei Medaillen

 

Bei den 28. Erzgebirgsmeisterschaften im klassischen Bankdrücken und Kraftdreikampf in Langenbach hat ein Trio vom BSC Rapid mit zweimal Gold und einem dritten Platz aufgetrumpft. In seiner ersten Wettkampfsaison holte sich Dominic Drechsel (Aktive bis 83 kg) den Dreikampftitel mit insgesamt 535 kg. Grundlage dafür waren zwei neue persönliche Bestleistungen bei der Kniebeuge mit 200 kg sowie beim Bankdrücken (125 kg). Dritter wurde im selben Limit Dirk Slansky. Das zweite Gold ging an Arno Schöngarth in der Gewichtsklasse bis 93 kg. Der 25-Jährige bewältigte 585 kg (215/115/255 kg) und distanzierte damit vier Aktive des Gastgebers Rotation Langenbach. (mh)

 

Freie Presse Zwickau vom 28.11.2018:

 

70 Athleten lassen ihre Muskeln spielen

 

Erzgebirgsmeisterschaft im Kraftsport: Starker Langenbacher Nachwuchs

 

Langenbach. Die Erzgebirgs-Kraftsportler ließen am Wochenende bei der 28. Erzgebirgsmeisterschaft in der Turnhalle des SV Rotation Langenbach die Muskeln spielen. 70 Athleten aus zwölf Vereinen waren am Start. Die "ERZ" wurde auch dieses Jahr ohne unterstützendes Equipment (Drückerhemden, Kniebandagen, Anzüge) durchgeführt. Für den SV Rotation starteten mit 16 Athleten die meisten Sportler darunter fünf aus dem starken Nachwuchs. Erzgebirgsmeister für die Langenbacher wurden bei der Jugend Bastian Tautenhahn mit 300 kg (Kniebeugen 100, Bankdrücken 70, Kreuzheben 130kg) in der Klasse -66kg . Alexander Dietel mit 390kg (140, 80, 170) in der Klasse -105kg. "Es ist ein geiles Gefühl ganz oben zu stehen, das macht Lust auf mehr", sagte Dietel. Er setzte sich im internen Duell gegen seinen Mannschaftskameraden Jonas Rene Floß durch, der Zweiter wurde mit 332,5kg (120, 92.5, 120kg). "Das spornt mich an, um das nächste Mal besser zu sein", sagte Floß. Bei den Junioren wurde Esra Tröger in der Klasse -105kg Erzgebirgsmeister mit 595kg (212,5, 152,5. 230kg). Ebenfalls bei den Junioren aber im Bankdrücken wurde Niclas Zehmke Erzgebirgsmeister mit 140kg.

 

Bei den Frauen wurde Irina Grandl bei ihrem Wettkampfdebüt Erzgebirgsmeisterin in der Klasse Frauen AK 1 -63kg mit 240kg (90, 40, 110kg). Simone Brandt wurde ebenfalls Meisterin im Bankdrücken AK 1 -63kg mit einer Leistung von 60kg.

 

Bei den Aktiven gewann der Langenbacher Robert Oehler die Klasse -105kg mit 127,5kg im Bankdrücken. In der Klasse Aktive -93kg belegten die Langenbacher Platz Zwo bis Vier. Stefan Voigt wurde Zweiter mit 577,5kg (195, 137,5, 245kg), Dritter wurde Tobias Reinsdorf mit 565kg (190, 145, 230kg) und Vierter Sebastian Lüdemann mit 535kg (195, 140, 200kg). Erzgebirgsmeister wurde in der Klasse +120kg Marcel Ihme mit 560 kg (190, 155, 215kg).

 

Bei den Senioren AK2 (Ü50) -105kg wurde Diethard Lang Meister mit 470kg (180, 110, 180kg). Im abschließenden Bankdrücken der Senioren holten die Langenbacher drei Meister- und einen Vizemeistertitel. Vizemeister wurde Danny Bochmann mit 120kg in der Klasse AK 1 -83kg. In der Seniorenklasse Ak2 -93kg gewann Roy Berndt mit 150kg, die Klasse AK3 -120kg ging gewann Gisbert Jakst mit 127,5kg. Den Titel in der Klasse AK 1+120kg ging an unseren frischgebackenen Deutschen Meister Sascha Wolf, er bewältigte an diesem Tag 215kg auf der Bank. Das war die höchste Last im Bankdrücken des Tages und bedeutete zugleich den Relativsieg. (dlg)

Jonas Rene Floß - Vizeerzgebirgsmeister Foto: Andreas Wohland

Alex Dietel vom gastgebenden SV Rotation Langenbach beim Bankdrücken. Foto: Andreas Wohland

 

Freie Presse Erzgebirge vom 28.11.2018:

 

Als Debütant den Erzgebirgsmeistertitel erkämpft

 

Kraftsport: Dominic Drechsel aus Hohndorf überrascht in seiner ersten Saison mit starker Dreikampf-Leistung

 

Hohndorf. Schon der Händedruck von Dominic Drechsel verrät deutlich: Hier ist reichlich Power vorhanden. Aus seinen guten körperlichen Voraussetzungen gepaart mit Trainingsfleiß hat der Hohndorfer nun erstmals in seiner jungen Karriere goldenes Kapital geschlagen. Bei den 28. Erzgebirgsmeisterschaften im Kraftdreikampf siegte der 24-Jährige, der seine erste Wettkampfsaison bestreitet, in souveräner Manier in seiner Gewichtsklasse bis 83 Kilogramm (Aktive).

 

Insgesamt bewältigte Drechsel beim Wettkampf in Langenbach in den drei Disziplinen Kniebeuge, Bankdrücken und Kreuzheben 535 Kilogramm und lag damit satte 65 Kilogramm vor dem zweitplatzierten Martin Neubert vom Annaberger KC. "Ich freue mich natürlich riesig über diesen Titel. Er bedeutet mir sehr viel, zumal ich ja noch gar nicht so lange aktiv bei Wettkämpfen dabei bin", strahlte der Hohndorfer übers ganze Gesicht. Grundlage für diesen Erfolg waren zwei neue persönliche Bestleistungen zum Auftakt bei der Kniebeuge mit 200 Kilogramm, mit der er sofort die Führung übernahm, sowie im Bankdrücken mit 125 Kilogramm. Auch im Kreuzheben versuchte sich der Techniker für Maschinenbau an einer für ihn neuen Höchstlast, scheiterte aber nach gemeisterten 210 knapp an 220 Kilogramm.

 

Begonnen mit dem Muskeltraining hat Drechsel vor zwei Jahren in einem Fitnessstudio an seinem Arbeitsort in Chemnitz. "Das war für mich die einfachste und effektivste Variante. Anfangs habe ich gar nicht daran gedacht, einmal Wettkämpfe zu bestreiten", sagt er. Natürlich weiß der Hohndorfer, dass vor allem in den Regionen Aue-Schwarzenberg und Annaberg starke Vereine existieren. Aber der Aufwand, dort zu trainieren, sei vor allem aus zeitlichen Gründen zu groß.

 

Da es in unmittelbarer Nähe zu seinem Wohnort Hohndorf keinen Verein gibt und sich Chemnitz aufgrund seiner Arbeit anbiete, fiel die Entscheidung recht leicht. "Im April dieses Jahres habe ich mich dem BSC Rapid Chemnitz angeschlossen, wo ich mit Dirk Slansky und Arno Schöngarth, die in Langenbach ebenfalls Medaillen holten, gute Trainings- und Vereinskollegen habe. Wir pushen uns gegenseitig", erklärt Dominic Drechsel. Und somit steht fest, dass der 24-Jährige auch weiterhin hoch motiviert die Wettkämpfe angehen wird. (mh)

Dominic Drechsel - Kraftsportler Foto: Matthias Heinke

 

Freie Presse Annaberg vom 27.11.2018

 

Freude nach Bestleistungen

 

Thomas Schmidt

 

Annabergs Kraftsportler sind begeistert von sich. Zur Erzgebirgsmeisterschaft schaffte es ein Dutzend aufs Podest.

 

Langenbach. Mit ihren Resultaten zur 28. Erzgebirgsmeisterschaft im Bankdrücken und im Kraftdreikampf sind die Frauen und Männer des Annaberger KC mehr als zufrieden. "Das Ergebnis ist spektakulär. Alle Teilnehmer landeten am Ende auf dem Podest", betonte Berichterstatter Yves Golda nach dem Wettbewerb mit knapp 70 Teilnehmern aus der Erzgebirgsregion.

 

Allerdings relativiert sich die Aussage insofern etwas, weil es in den 41 Entscheidungen innerhalb der Konkurrenz nur zwei gab, in denen mehr als drei Sportler am Start waren. Diese lieferten sich dennoch spannende Duelle, unter anderem gegen Gaststarter aus Chemnitz und Dresden, die diese Veranstaltung als Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft nutzten.

 

Während die Jöhstädter Kraftsportler mit drei Athleten vertreten waren, schickten die Annaberger zwölf an die Hanteln. Im Bankdrücken siegten Robin Wohlrab mit 115 kg, Johannes Thiele mit der persönlichen Bestleistung von 105 kg und Katrin Thiele bei ihrem ersten Wettkampf mit 52,5 kg, für Jöhstadt Sandro Kreller mit 152,5 kg. Im Kraftdreikampf, der aus Kniebeugen, Bankdrücken und Kreuzheben besteht, gesellten sich weitere Gewichts- und Altersklassensiege hinzu. Yves Golda (445 kg), Thomas Tilgner (335 kg), Manfred Geipel (375 kg) und Yvonne Unger (195 kg) gewannen in ihren Kategorien. Tommy Wagler (327,5 kg) wurde ebenfalls Meister, schaffte fünf Pfund mehr als der Jöhstädter Paul Friedel. Dieser lag nach den ersten beiden Disziplinen noch vorn. Im Kreuzheben zog Wagler jedoch mit der persönlichen Bestleistung von 152,5 kg vorbei.

 

Vizemeister im Kraftdreikampf wurden die Annaberger Martin Neubert (470 kg), Johannes Hillig (367,5 kg), Marcus Geyer (505 kg) und Susan Reichelt (205 kg), die ebenfalls ihren ersten Wettkampf bestritt, sowie Jan Polsfuß vom EKV Jöhstadt.

Tommy Wagler vom Annaberger KC ist Erzgebirgsmeister im Kraftdreikampf der Junioren bis 74 kg Körpergewicht geworden. Foto: KCA

 

Freie Presse Plauen vom 27.11.2018:

 

Kraftsport Stöckigt dominiert in Langenbach

 

Langenbach. Die Kraftsportfreunde Stöckigt haben am Wochenende einige Titel bei den Erzgebirgsmeisterschaften in Langenbach gewonnen. Im Kraftdreikampf glänzte Steve Richter mit der Rekordleistung von 630 Kilogramm, was den Klassensieg und gleichzeitig den Gesamtsieg beim gut organisierten Wettkampf bedeutete. Vereinskamerad Marc Gerecke holte mit persönlichem Rekord von 595 Kilogramm den nächsten Titel. Die Bankdrücker Ronny Reimling mit 200 und Michael Schäfer mit 130 kg brachten die weiteren Titel auf das Vereinskonto. Sabine Baunacke (37,5 kg) und Uwe Reinhardt (122,5 kg) konnten sich über den Vizemeistertitel freuen. (knor)

 

Freie Presse Aue vom 26.11.2018:

 

Mehrere Titel nach Aue und nach Lauter

 

Kraftsport: Bankdrücker und Dreikämpfer gefordert

 

Langenweißbach. Ihre Meister in Kraftdreikampf und Bankdrücken ohne unterstützende Ausrüstung haben Kraftsportler der Erzgebirgsregion in Langenweißbach ermittelt. Der Kraftdreikampf besteht aus Kniebeugen, Kreuzheben und Bankdrücken. Bei dem Wettkampf im Bundesverband deutscher Gewichtheber und Kraftdreikämpfer wird nach den Regeln des Weltverbands IPF gewertet. Sie gelten als strengstes Regelwerk in diesem Sport. Wer in dem Verband startet, muss sich den Bestimmungen der nationalen Antidopingbehörde verpflichten.

 

Für Aue ging ein Neuzugang im Kraftdreikampf an die Eisen. Maik Göckeritz überzeugte mit Rang 1 bei den Aktiven bis 74 kg. Sechs Auer Bankdrücker wurden als Einzelstarter in ihrer Klasse Erzgebirgsmeister: Christian Hoffmann (Aktive bis 83 kg) mit 142,5 kg, Steve Vogel (Aktive bis 120 kg) mit 130 kg, Lars Bretfeld (AK 1 bis 93 kg)mit 175 kg, Jan Thiemann (AK 2 bis 93 kg) mit 147,5 kg, Stefan Geyersbach (AK 2 ab 120 kg) nach über einem Jahr krankheitsbedingter Wettkampfpause mit 130 kg, Altmeister Frank Beyer (AK 3 ab 120 kg) mit 115 kg.

 

Für die Kraftsportler aus Lauter startete Robert Kretzschmar, amtierender Weltmeister im Bankdrücken, in der AK 1 ab 120 kg erstmals im Kraftdreikampf und wurde Erzgebirgsmeister. Martin Thomä holte Silber im Kraftdreikampf bei den Aktiven bis 105 kg. Im Bankdrücken belegte in der AK 3 bis 105 kg Friedemann Weigel als alleiniger Starter Platz 1. Teilnehmer kamen auch aus Annaberg, Stöckigt, Jöhstadt, Langenbach und von den Kraftsportfreunden Erzgebirge, Gaststarter aus Grimma, Dresden und Berlin. (sgey)

 

Fotos 1. Gruppe Bankdrücken

Fotos 2. Gruppe Bankdrücken

Fotos KDK Teil 1

Fotos KDK Teil 2

Ein großes Dankeschön an Vivien Lungwitz und Olaf Hein für die Fotos!

 

Deutsche Meisterschaft aller Alters-klassen im Classic Bankdrücken vom  17.11. bis 18.11.2018 in Frauenau

 

18.11.2018

181118 - DM C BD Protokoll.pdf
PDF-Dokument [329.0 KB]

Freie Presse Plauen vom 24.11.2018

 

Bankdrücken - Zweimal Gold, einmal Silber

 

Frauenau. Bei den Deutschen Meisterschaften im Bankdrücken in Frauenau (Bayern) haben die Athleten der Kraftsportfreunde Stöckigt auf ganzer Linie überzeugt. Holger Reichelt sicherte sich die Goldmedaille mit dem Deutschen Rekord von 160,5 Kilogramm in der Altersklasse 2. Ronny Reimling erdrückte sich in der Altersklasse 1 mit 200 Kilogramm Silber. Bei den Frauen gewann Antje Decker mit 87,5 Kilogramm Gold. Alle Drei haben die Möglichkeit, sich nächstes Jahr in Tokio zur Weltmeisterschaft zu beweisen. An diesem Wochenende stehen für die Kraftsportfreunde die Erzgebirgsmeisterschaften in Langenbach bei Zwickau an. (knor)

 

Wettkampfvorschau

 

In Frauenau wird es für die Rotation explosiv – es geht um TNT!

 

An den nächsten drei Wochenenden wird es wieder ernst für die Kraftsportler des SV Rotation Langenbach. Es stehen die Deutschen Meisterschaften im Classic Bankdrücken an, eine Woche später ist die Abteilung Gastgeber der 28. Erzgebirgsmeisterschaften im Classic Bankdrücken und Kraftdreikampf und am 01.12. steht der 24. Erzgebirgspokal im Equipped Mannschaft-Bankdrücken in Lauter auf dem Plan.

 

Los geht es dieses Wochenende mit den 5. Deutschen Meisterschaften aller Altersklassen im Classic Bankdrücken vom 17.11. bis 18.11. beim KSC Frauenau/Bayern bei Zwiesel. Die Rotation ist diesmal mit fünf Athleten dabei. Zumindest laut Meldelisten haben alle eine Chance auf das Podest. Simone Brandt (AK1 bis 63kg Körpergewicht), Danny Bochmann (AK1 bis 83kg), Roy Berndt (AK2 bis 83kg), Nachwuchsheber Jonas-Rene Floß (Jugend bis 105kg) sowie der dreifache Deutsche Meister, Rekordhalter, Vizeweltmeister und Favorit auf den vierten Titel Sascha Wolf (AK1 über 120kg) werden um die Medaillen kämpfen. Und es geht noch um mehr, es geht um TNT – das Ticket Nach Tokio :-) 2019 werden im Mai erstmals die Weltmeisterschaften aller Altersklassen in beiden Kategorien, also im Classic und Equipped Bankdrücken in Tokio/Japan ausgetragen. Um sich dafür zu qualifizieren, sollte man(n) und Frau möglichst den Meistertitel einsammeln. Unter gewissen Bedingungen können aber auch die Platzierten noch das sicher begehrte Ticket lösen. Die „Classic-Drücker“ aus Langenbach konnten letztes Jahr schon das ein oder andere internationale Edelmetall erringen und mal ehrlich - Tokio, das hat schon fast was Olympisches… Begleitet und betreut wird die Gruppe von Urgestein Mirko Riedel und von Abteilungschef und Langenbacher Kraftsport-Ikone Diethard Lang, er wird auch als Kampfrichter im Einsatz sein.

Das Langenbacher "Classic-Team" von 2017

 

Freie Presse Plauen vom 17.11.2018:

 

Bankdrücken - Stöckigter wollen zur WM

 

Frauenau. Für die Kraftsportfreunde Stöckigt starten dieses Wochenende Antje Decker, Holger Reichelt und der WM-Dritte Ronny Reimling bei den Deutschen Meisterschaften im Classic-Bankdrücken im bayerischen Frauenau. Ziel der Athleten ist es, sich mit einer Topplatzierung in den Nationalkader Deutschlands zu drücken. Als Lohn winkt die Teilnahme an der Weltmeisterschaft im kommenden Jahr in Japan. (knor)

 

Deutsche Meisterschaft aller Alters-klassen im Equipped Bankdrücken vom  02.11. bis 03.11.2018 in Klötze

 

05.11.2018

181103 - DM E BD Protokoll.pdf
PDF-Dokument [425.1 KB]

Unser Roy Berndt wurde heute mit 162,5kg Deutscher Vizemeister im Bankdrücken (AK 2 bis 83kg) zur Equipped DM in Klötze. Glückwunsch! Danke an die Lauterer Freunde Robert Kretzschmar und Thomas Goldhahn für die Betreuung und die Fotos!

Sachsenmeisterschaft aller Altersklassen im Equipped Bankdrücken am 27.10.2018 in Grimma

 

27.10.2018

181027 - SM E BD Protokoll.pdf
PDF-Dokument [218.1 KB]

Freie Presse Annaberg vom 01.11.2018:

 
Kraftsport - Annaberger drücken sich auf das Podest

 

Annaberg-Buchholz. Die Athleten des Annaberger Kraftsportclubs haben bei den sächsischen Landesmeisterschaften im Bankdrücken in Grimma allesamt Podestplätze erreicht. Die Pädagogik- und Psychologiestudentin Lindy Schlosser sicherte sich bei den Juniorinnen (18 bis 23 Jahre) im Limit bis 63 Kilogramm mit einer Leistung von 50 Kilogramm den Titel. Auch Johannes Thiele belegte bei den Aktiven (23 bis 39 Jahre) mit 102,5 Kilo den ersten Platz. In der Altersklasse 1 (40 bis 49) konnte zudem Yves A. Golda mit 140 Kilogramm zum zweiten Mal Gold ergattern. Vizesachsenmeister wurden Mirko Sander mit 100 Kilogramm (AK 2, 50 bis 59 Jahre bis 105 Kilo), Manfred Geipel mit 100 Kilogramm (AK 3 60 bis 69 Jahre bis 83 Kilo) und Robin Wohlrabe mit 130 Kilo (Junioren 18 bis 23 Jahre bis 93 kg). Letzterer fungierte zudem als Kampfrichter des Vereins. Bronze erkämpfte Oliver Scholz (Aktive bis 74 Kilo), der mit 115 Kilogramm seine Bestleistung einstellte. yg

 

Freie Presse Aue vom 01.11.2018:

 

Hiesige Athleten holen sieben Titel

 

Grimma.Bankdrücker des FC Erzgebirge Aue und des Vereins Kraftsport Lauter haben bei der Landesmeisterschaft in Grimma Titel und Medaillen geholt. Gold für die Auer erkämpften in ihren Klassen Mario Weigel (Leistung 195 kg), Jan Thiemann (175 kg), Steve Vogel (165 kg) und Frank Beyer (120 kg). Tom Schilling drückte 190 kg und erhielt dafür Silber. Lars Bretfeld (200 kg) wurde Dritter. An Athleten aus Lauter gingen drei Titel. Diese sicherten sich Thomas Goldhahn (217,5 kg), Imre Eiszner (200 kg) und Dieter Günther (120 kg). sgey

 
Freie Presse Plauen vom 30.10.2018:
 
Kraftsport - Starker Auftritt der Stöckigter Athleten
 
Grimma. Die Kraftsportfreunde Stöckigt waren am Wochenende bei den Sachsenmeisterschaften im Bankdrücken in Grimma am Start und deckten sich dort mit Medaillen ein. Den Anfang machte Sabine Baunacke in der Altersklasse (AK) II mit drei sauberen Versuchen und gedrückten 40kg. Sie sicherte sich damit den ersten Titel der Sportfreunde. Antje Decker brachte starke 85kg zur Hochstrecke und wurde damit Zweiter. In der AK II der Männer erkämpften sich Michael Schäfer mit 135 kg und Uwe Reinhardt mit 137,5 kg den Titel. Ronny Reimlings nervenstarker Auftritt in der AK I mit großartigen 265 kg auf der Brust wurde mit dem Titel sowie dem Gesamtsieg der Meisterschaft gekrönt. Bei den Aktiven glänzte Marc Gerecke mit gedrückten 200kg und dem Gewinn der Silbermedaille. Steve Richter scheiterte bei seinen drei Versuchen hauchdünn und blieb ohne Wertung. Mit vier Sachsenmeistertiteln, zwei Vizemeistern und dem Gesamtsieg bei den Männern war es für Stöckigt ein toller und erfolgreicher Wettkampftag in Grimma. knor

 

Freie Presse Zwickau vom 30.10.2018:

 

Kraftsport: Landesmeisterschaften im Bankdrücken

 

Vier Medaillen erkämpft

 

Grimma.Mit fünf Kraftsportlern ist der SV Rotation Langenbach bei den Sachsenmeisterschaften im Bankdrücken vertreten gewesen. Vor allem im Nachwuchsbereich wurden dabei hervorragende Ergebnisse erreicht. Vier Langenbacher schafften es in Grimma aufs Treppchen.

Bei den Jugendlichen gewann Bastian Tautenhahn die Klasse bis 66kg mit persönlicher Bestleistung von 65 kg. In der Klasse Jugend bis 105 kg kämpften die Vereinskollegen Alexander Dietel und Jonas Rene Floß um den Sieg. Es war am Ende eine knappe Entscheidung, zwischen beiden lagen nur 2,5 kg. Jonas schaffte 85 kg und Alexander 82,5 kg. Das waren beides ebenfalls neue persönliche Bestleistungen. In der Juniorenklasse bis 105 kg startete Esra Tröger für Langenbach, der erst vor vier Wochen von Sosa zum SV Rotation gewechselt ist. Mit ebenfalls neuer persönlicher Bestleistung von 150 kg wurde er Vizemeister. Im Nachwuchsbereich starteten alle Heber RAW, also ohne Bankdrückshirt. Tobias Reinsdorf wurde in der stark besetzten Aktivenklasse bis 93 kg mit drei gültigen Versuchen Fünfter mit neuer persönlichen Bestleistung von 170 kg. dlg

 

Freie Presse Mittelsachsen vom 29.09.2018:

 

Geringswalder drückt sich zum Sachsenmeister

 

Geringswalde. Die Kraftsportler des Geringswalder HV haben ihr Können bei der Sachsenmeisterschaft der Bankdrücker in Grimma eindrucksvoll unter Beweis gestellt. In der Jugend-Altersklasse bis 74 Kilogramm sicherte sich Anton Gabriel den Meistertitel. Zweiter wurde hier sein Vereinskollege Tom Jason Rothe. In der Klasse der Aktiven bis 74 kg sicherte sich der Geringswalder Kraftsport-Abteilungsleiter Michèl Braune, der zudem als Kampfrichter fungierte, ebenfalls den zweiten Platz. "Dieser Wettkampf verlief für uns wieder sehr positiv und motiviert uns natürlich für die kommenden Aufgaben", so Braune. Bereits am 10. November starten die Geringswalder mit elf Athleten beim Henry-Six-Gedenkturnier in Bad Lausick.

Zudem könnten in Geringswalde künftig verstärkt Aus- und Weiterbildungen des Kraftsportverbandes Sachsen stattfinden. Eine erste Trainerweiterbildung erfreute sich vor einer Woche großer Beliebtheit. rosd

Deutsche Meisterschaft der Jugend & Junioren im Classic Kraftdreikampf vom 20.10. bis 21.10.2018 in Randersacker

 

21.10.2018

 

Protokoll

Nachwuchs mit guten Ergebnissen zur Deutschen Meisterschaft


Randersacker. Bei den Deutschen Meisterschaften im Classic Kraftdreikampf der Jugend & Junioren vom 20.10. bis 21.10.2018 in Randersacker haben unsere Nachwuchsheber Nils Borm mit Platz 8 bei den Junioren bis 120kg und Alexander Dietel mit Platz 5 der Jugend bis 105kg gute Ergebnisse erzielt. Nils schaffte ein Total von 575kg (Kniebeuge 205kg, Bankdrücken 130kg, Kreuzheben 240kg), Alex erkämpfte eine Leistung von 370kg (130kg/80kg/160kg). Trainiert und betreut werden die beiden von keinem geringeren als Abteilungschef und Langenbacher Kraftsportlegende Diethard Lang.

Boxen mit Maik

 

10.10.2018

 

Freie Presse Zwickau vom 10.10.2018

 

Das zweite Dutzend ist voll. Zum 24. Mal hat der KSSV das Boxturnier um die Pokale der Stadt Zwickau ausgerichtet.

 

Zwickau. Freunde des Faustkampfs sind am Sonnabend voll auf ihre Kosten gekommen. Beim 24. Boxturnier um die Pokale der Stadt Zwickau gab es packende Gefechte zu erleben. Der Alte Gasometer an der Mulde war wie schon im vergangenen eine würdige Wettkampfstätte. Die beiden Veranstaltungen fanden mit insgesamt fast 300 Zuschauern einen guten Zuspruch.
 

Die Band "Final Horizon" aus Johanngeorgenstadt sorgte mit rockigen Titeln für eine beeindruckende Boxsportatmosphäre in der Kuppelhalle. Insgesamt kamen 26 Kämpfe in allen Altersklassen des Deutschen Boxsportverbandes zur Austragung, mit Sportlern von 15 Vereinen aus vier Bundesländern.

 

Am erfolgreichsten war Gastgeber KSSV mit fünf Siegen, gefolgt vom BC Amberg und dem SV Berlin-Lichtenberg 47 mit jeweils drei Siegen. Die Ehrenpokale für die besten Leistungen im Ring erhielten unter lautstarkem Applaus Achmed Gadaborschev (Berlin), Kai Rabe (Görzig), Arthur Schönfeld (Amberg) sowie die Brüder Imon und Elham Jusofie vom KSSV Zwickau.

 

Vom KSSV standen bei den Schülern drei Neulinge im Ring, die allesamt überzeugten: Timo Haderk (40 kg) schlug schon eine feine Klinge gegen Michael Metzler (BC Amberg) und gewann knapp nach Punkten. Steven Reiprich (48 kg) boxte sehr konzentriert, musste sich aber dem Cottbuser Khizir Dagiev geschlagen geben. Eric Losse (+ 80 kg) zeigte vom ersten Gong an, wer der "Chef im Ring" ist und siegte gegen Salah Al Masri (Plauen) durch Aufgabe des Gegners. Hannes Selbmann (46 kg) setzte seine enormen kämpferischen Mittel ein und gewann verdient gegen Marlon Seidel (Klingenthal). In der Jugend überzeugte Elham Jusofie (69 kg) in einem der besten Kämpfe, erstmals über die Rundendistanz von 3 x 3 Minuten, gegen den Brandenburg-Meister Eric Urbicht (Cottbus) mit technischer Variabilität, muss aber bis zu den internationalen deutschen Jugendmeisterschaften Ende November in Köln noch speziell an der Ausdauer zulegen. Sein Bruder Imon (64 kg) hatte sich vor der Heim-Fangemeinde viel vorgenommen. Schon sein Einmarsch beeindruckte seinen Gegner Mansur Pazariev (Cottbus), und der Kampfverlauf war auch einseitig und kurz mit einem dominierenden 18-jährigen Reinsdorfer. Elias Wagner (64 kg) stand nach zweieinhalb Jahren wieder im Ring und hatte mit Hasan Fatan (Dresden) einen harten Puncher als Gegner. Nach der gewonnenen ersten Runde verlor Elias im Mittelgang etwas die Übersicht und musste sich dem unsauber boxenden Fatan geschlagen geben, wobei der Ringrichter keine gute Rolle spielte. Im Männer-Halbschwergewicht fand Maik Grulke (81 kg) selten die richtige Distanz zum großgewachsenen Gegner Vlad Schefer (Amberg) und verlor trotz einer guten kämpferischen Einstellung.

 

Zu den prominenten Besuchern des Abends zählte Dirk Dzemski, NBA-Weltmeister 2002 und internationaler Deutscher Meister der Professionals. Er verfolgte mit besonderem Interesse den Kampf seines Sohnes Marlon (BC Görzig Fuhneland) bei den Junioren (57 kg). Der Sachsen-Anhalt-Meister unterlag in einem technisch anspruchsvollen Gefecht Hamza Katciev (Berlin) nach Punkten. Selbst die lautstarken Hinweise seines Vaters konnten Dzemski nicht zum Sieg verhelfen. (fhm)

Wenigstens im Boxen gab es einen Zwickauer Sieg gegen Cottbus: Elham Jusofie (l.) gewann den Kampf gegen Eric Urbicht. Foto: Andreas Wohland

 

Vorschau

 

Freie Presse Zwickau vom 05.10.2018:

 
Fäuste fliegen wieder
 
24. Boxturnier um die Pokale der Stadt Zwickau
 
Zwickau. Das zweite Dutzend wird voll. Zum 24. Mal trägt der KSSV Zwickau am Sonnabend sein Boxturnier um die Pokale der Stadt Zwickau aus. Wie schon im vergangenen Jahr wird der Boxring wieder im Alten Gasometer aufgebaut. Gemeldet haben für das Traditionsturnier 114 Boxer und Boxerinnen von 18 Vereinen aus fünf Bundesländern (Bayern, Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt), die meisten vom SV Berlin-Lichtenberg 47 (17), vom KSSV Zwickau (15) und dem BC Chemnitz (12). Es ist mit vielen Kämpfen zu rechnen, die nach längerer Zeit wieder in zwei Veranstaltungen ausgetragen werden. Trotz der Konkurrenz, vor allem der Ballsportarten, hoffen die Gastgeber auf viele Zuschauer. Um 14 Uhr beginnen die Kämpfe der Schüler und Kadetten, anschließend die der Junioren und Jugend im Anfängerbereich sowie zwei weibliche Gefechte. Ab 19 Uhr soll es dann richtig krachen mit etwa zehn Kämpfen der Männer und Elite sowie Leistungsklasse-Boxern in der Junioren- und Jugend-Altersklasse. Nach dem Wiegen und der ärztlichen Untersuchung sowie der finalen Zusammenstellung der Paarungen durch die Trainer und Betreuer werden vom KSSV wenigstens zehn Boxer im Ring erwartet, auch einige Neulinge sind dabei. Zu beiden Veranstaltungen wird Live-Musik von der Gruppe "Final Horizon" aus Johanngeorgenstadt gespielt. Der Eintritt gilt den ganzen Tag, für Kinder ist er frei. (fhm)

Finale der Sachsenoberliga im Equipped Mannschafts-Bankdrücken am 29.09.2018 in Bad Lausick

 

29.09.2018

 

Protokoll

Langenbach im Finale Vierter

 

Bad Lausick. Im Finale der Sachsenoberliga im Equipped Mannschafts-Bankdrücken belegten die Kraftsportler des SV Rotation Langenbach erwartungsgemäß „nur“ den vierten Platz. Wie schon in der zweiten Vorrunde musste die Mannschaft auf zwei Leistungsträger verzichten und hatten somit dem Gastgeber und späteren Endrundensieger KSV Bad Lausick (552,89 Pkt.), Kraftsport Lauter (2. Platz mit 542,36 Pkt.) und dem USV TU Dresden (3. Platz mit 518,05 Pkt.) mit eigenen 412,59 Punkten nichts entgegenzusetzten. Die Langenbacher wollten sich der (im Vorfeld nicht eingeplanten) sportlichen Herausforderung dennoch stellen, allein schon als Dankeschön für den Dauergaststarter Thomas Markewitz vom SSV Bad Brambach. Er erwischte nochmals einen super Wettkampf und bestätigte mit neuer persönlicher Bestleistung von 212,5kg und 130,28 Punkten seine bestechende Form. Ebenfalls eine neue Bestleistung erreichte Robert Oehler in seinem ersten Equipped-Wettkampf. Der drückte drei saubere Versuche und schaffte eine Last von 140,0kg (87,16 Pkt.). Altmeister Roy Berndt konnte solide 160,0kg (109,41 Pkt.) beisteuern. Etwas unter ihren Möglichkeiten blieben Mannschaftsleiter Danny Bochmann (127,5kg/85,73 Pkt.) und Nachwuchshoffnung Nils Borm (120kg/69,89 Pkt.). Beide erzielten ihre gültigen Versuche ohne leistungsunterstützendes Bankdrück-Shirt. Nils wird sich aber zur Deutschen Meisterschaft im Classic Kraftdreikampf in drei Wochen in Randersacker sicher noch steigern können. Als Hauptkampfrichter war für Langenbach Felix Wels im Einsatz, betreut wurden die Heber wieder von Peggy Lenk.

Unser Braumeister sticht in See

 

26.09.2018

 

Wir wünschen unserem frisch getauften "Bärtigen Seebär" viel Spaß und Erfolg bei seinen neuen beruflichen Herausforderungen! Komm uns gesund wieder!

Deutsche Meisterschaft der Aktiven & Senioren im Classic Kraftdreikampf vom 21.09. bis 23.09.2018 in Greifswald

 

26.09.2018

180922 - DM C KDK Protokoll.pdf
PDF-Dokument [100.7 KB]

Unsere vier Muske(l)tiere (hier mit Abteilungschef Diethard Lang) haben zur Deutschen Meisterschaft im Classic Kraftdreikampf in Greifswald in der Klasse der Aktiven bis 93kg alles gegeben und starke Ergebnisse erreicht: Stefan Voigt 9. Platz, Tobias Reinsdorf 12., Sebastian Lüdemann 13. und Marcus Kaiser 19.

 

Protokoll Klasse Aktive bis 93kg

Hier einige Fotos vom Wettkampf von Stefan Voigt:

2. Runde der Sachsenoberliga im Equipped Mannschafts-Bankdrücken am 08.09.2018 in Plauen

 

11.09.2018

 

Protokolle

Aufsteiger erreicht Finale

 

Plauen. Die Bankdrücker des SV Rotation Langenbach haben nach den beiden Runden der Sachsenoberliga als Aufsteiger mit 949,40 Punkten den 4. Platz und somit das Finale erreicht.  Bereits nach der 1. Runde in Eilenburg lagen die Kraftsportler auf Rang vier, mussten aber in Plauen, auf der Bühne der Gewichtheber des AC Atlas in der Turnhalle Kasernenstraße, auf zwei Leistungsträger verzichten.  Die Spitzenheber Sascha Wolf (265kg/147,98 Punkte) und Gaststarter Thomas Markewitz (207,5/127,22/neue persönliche Bestleistung) konnten sich nochmals steigern, die beiden Ersatzstarter Danny Bochmann (145/96,51) und Lars Riedel (142,5/89,89) gute Ergebnisse beisteuern und den Finaleinzug zur Überraschung von Abteilungsleiter und Kampfrichter Diethard Lang perfekt machen. Nachwuchsathlet Alexander Dietel lieferte mit drei sauberen Versuchen und einer Leistung von 75kg einen guten Einstand bei den Männern ab. Betreut wurde die Mannschaft wieder von Peggy Lenk. In die Endrunde am 29.09. sind auch der Tabellenführer und somit Gastgeber KSV Bad Lausick (1.077,84 Pkt.), sowie Kraftsport Lauter (1.031,77 Pkt.) und der USV TU Dresden (1.002,62 Pkt.) eingezogen.

 

Sachsenoberliga

 

1. Bad Lausick 541,63 + 536,21 = 1.077,84 Pkt.
2. Lauter 514,44 + 517,33 = 1.031,77 Pkt.
3. Dresden 508,09 + 494,53 = 1.002,62 Pkt.
4. Langenbach 487,80 + 461,60 = 949,40 Pkt.
5. Bautzen 479,35 + 446,52 = 925,87 Pkt.
6. Stöckigt 436,96 + 477,74 = 914,70 Pkt. 
7. Grimma 437,13 + 447,26 = 884,39 Pkt.
8. Aue 461,30 + 400,81 = 862,11 Pkt.

 

Sachsenliga

 

1. Eibau 457,20 + 433,12 = 890,32 Pkt.
2. Eilenburg 423,01 + 407,08 = 830,09 Pkt.
3. Döbeln 318,97 + 320,28 = 639,25 Pkt.

Freie Presse Vogtland vom 12.09.2018:
 
Kraftsport - Stöckigter schaffen den Klassenerhalt
 
Plauen. Die Kraftsportfreunde Stöckigt werden auch in der kommenden Saison in der Sachsenoberliga im Bankdrücken antreten. Den Klassenerhalt sicherten sie sich am Samstag bei der zweiten und entscheidenden Runde, die sie erstmals auf der Bühne der Gewichtheber des AC Atlas Plauen in der Sporthalle an der Europaratstraße ausrichteten. Die Teilnehmer zeigten sich von den sehr guten Bedingungen dort begeistert. Antje Decker brachte die Stöckigter mit persönlicher Bestleistung von 87,5 Kilogramm super in den Wettkampf. Uwe Reinhardt, der älteste Stöckigter, drückte 137,5 kg und spülte damit 92,11 Punkten auf das Mannschaftskonto. Marc Gereckes 190 kg erhöhten das Konto um 109,3 Punkte. Steve Richter steigerte seinen Rekord wie entfesselt um 12,5 auf 212,5 kg, was 127,2 Zähler einbrachte. Ronny Reimlings 260 kg bedeuteten 149,1 Punkte. Mit 477,74 Zählern insgesamt verbesserten sich die Vogtländer vom achten und letzten auf den sechsten Platz. (knor)

 

Freie Presse Aue vom 11.09.2018:

 

Lauterer Kraftsportler auf 2. Rang

 

Bankdrücken: FCE wird Letzter in Sachsenoberliga

 

Plauen. Zur zweiten und entscheidenden Runde der Sachsenoberliga im Bankdrücken sind die Kraftsportler vom FCE Aue und von Lauter nach Plauen gefahren. Das Team aus Lauter konnte da Rang 2 behaupten. Die höchste Last an diesem Tag bewältigte Robert Kretzschmar mit sagenhaften 310 Kilogramm. Hingegen verfehlten die Auer ihr Ziel, eine Platzierung wenigstens im Mittelfeld, klar. Sie kamen in Plauen auf Rang 8 und so auch auf den letzten Platz der Sachsenoberliga in dieser Saison. Zwar war sich jeder im Team der Ausgangssituation bewusst und somit hoch motiviert. Doch am Ende reichten die Leistungen nicht, in Runde 2 konnten die Auer der Konkurrenz nichts entgegensetzen. Damit sind sie natürlich unzufrieden. Eine spürbare Leistungssteigerung für 2019 ist notwendig, um wieder mitmischen zu können. Mit Fleiß, Motivation, Ehrgeiz, Disziplin und hartem Training soll das gelingen.

 

Für Aue gingen an die Hantel: Norbert Scheibner (er drückte 170 kg), Jan Thiemann (170 kg), Stephan Schwab (165 kg), Steve Vogel (150 kg). Für Lauter: Robert Kretzschmar (310 kg), Thomas Goldhahn (182,5 kg), Martin Gundermann (170 kg), Rico Wittig (167,5 kg), Sebastian Flechtner (115 kg).

 

Tabelle nach zwei Runden

1. Bad Lausick I 1.077,84 (541,63/536,21)

2. Kraftsport Lauter 1.031,77 (541,44/517,33)

3. Dresden 1.002,62 (508,09/494,53)

4. Langenbach 949,40 (487,80/461,60)

5. Bautzen 925,87 (479,35/446,52)

6. Stöckigt 914,70 (436,96/477,74)

7. Grimma 884,39 (437,13/447,26)

8. FCE Aue862,11 (461,30/400,81)

 

In Klammern hinter den Gesamtpunkten die Ergebnisse in den Runden 1 und 2.(sgey)

 

Wettkampfvorschau

 

Freie Presse Vogtland vom 07.09.2018:

 

Bankdrücken - Stöckigt bangt um Klassenerhalt

 

Plauen. Die Stöckigter Kraftsportfreunde richten morgen die zweite und entscheidende Runde der Sachsenoberliga im Bankdrücken aus. Diese findet zum ersten Mal auf der Bühne der Gewichtheber des AC Atlas Plauen in der Turnhalle Europaratstraße statt. Durch das Fehlen eines Leistungsträgers wird es für die Stöckigter schwer, den Klassenerhalt zu schaffen. Ronny Reimling, Marc Gerecke, Steve Richter sowie Antje Decker und Uwe Reinhardt wollen um jeden Punkt für das Mannschaftskonto kämpfen. (fp)

 

1. Runde der Sachsenoberliga im Equipped Mannschafts-Bankdrücken am 25.08.2018 in Eilenburg

 

31.08.2018

 

Protokolle

 

Guter Start in die Oberliga für die Rotation

 

Eilenburg. Zur 1. Runde der Sachsenoberliga im Mannschafts-Bankdrücken erreichten die Heber des SV Rotation Langenbach am vergangenen Samstag einen guten vierten Platz. Roy Berndt und Tobias Reinsdorf erreichten mit 167,5kg und 113 Relativpunkten bzw. 165kg/105 solide Ergebnisse. Gaststarter Thomas Markewitz vom SSV Bad Brambach konnte 205kg/126 in die Wertung bringen. Bester Heber in den Reihen der Langenbacher war wieder einmal Sascha Wolf. Der 40-jährige stemmte starke 255kg nach oben und erzielte mit 142 Punkten das höchste Ergebnis vor Ort. „Nach dem Wiederaufstieg ein super Einstand im Oberhaus“ meinte Mannschaftsleiter Danny Bochmann und ergänzte „Zur zweiten Runde in vierzehn Tagen in Plauen, bei den Kraftsportfreunden Stöckigt werden wir auf zwei Positionen verändern müssen. Ziel sollte es am Ende aber sein, einen Platz im Mittelfeld zu verteidigen.“ Mit dabei waren außerdem Hauptkampfrichter Lars Riedel, sowie Betreuerin Peggy Lenk.

 

Tabelle nach der 1. Runde

 

1. Bad Lausick 541,63 Pkt.
2. Lauter 514,44 Pkt.
3. Dresden 508,09 Pkt.
4. Langenbach 487,80 Pkt.
5. Bautzen 479,35 Pkt.
6. Aue 461,30 Pkt.
7. Grimma 437,13 Pkt.
8. Stöckigt 436,96 Pkt.

Freie Presse Aue vom 28.08.2018:

 

Kraftsport - Bankdrücker messen wieder ihre Kräfte

 

Dresden. Kraftsportler vom FCE Aue und von Lauter haben in Dresden ihren Saisonauftakt in der Sachsenoberliga im Bankdrücken absolviert. Für Aue schafften an der Hantel Lars Bretfeld 200 kg, Mario Weigel 190 kg, Jan Thiemann 170 kg, Stephan Schwab 165 kg, Steve Vogel 130 kg (Streichergebnis - kommt nicht in die Wertung), für Lauter Robert Kretzschmar 295 kg, Martin Gundermann 180 kg, Thomas Goldhahn 180 kg, Rico Wittig 167,5 kg sowie Martin Thomä 172,5 kg (Streichwert). In der Gesamttabelle nach Runde 1 führt Bad Lausick mit 541,63 Zählern vor Lauter (514,44), Dresden (508,09), Langenbach (487,80), Bautzen (479,35), Aue (461,30), Grimma (437,12) und Stöckigt (436,96). In der zweiten Runde müssen die Auer nach Stöckigt und da nochmals alle Kräfte mobilisieren, um die Klasse zu halten. (sgey)

 

Freie Presse Vogtland vom 31.08.2018:

 

Bankdrücken - Klassenerhalt wird richtig schwer

 

Dresden/Stöckigt. Nach der ersten von zwei Runden des Sachsenoberliga im Bankdrücken in Dresden liegt das Team der Kraftsportfreunde Stöckigt auf dem letzten Platz. Antje Decker brachte mit Bestleistung von 85 kg die Stöckigter gut in den Wettkampf. Uwe Reinhardt drückte 140 kg. Marc Gerecke steigerte seine Bestleistung auf 200 kg. Holger Reichelt drückte 180 kg. Für Ronny Reimling gingen 190 kg in die Wertung ein. Stöckigt hofft vor der zweiten Runde am 8. September in Plauen noch auf die nötigen Punkte für den Klassenerhalt. (knor)

Wettkampfvorschau Dresden

 

Freie Presse Vogtland vom 24.08.2018:

 

Bankdrücken - Erste Runde der Oberliga-Saison

 

Stöckigt/Dresden. In Dresden steigt morgen die erste Runde der Oberliga Sachsen im Mannschaftsbankdrücken. Nach dem dritten Platz im Vorjahr stellen sich die Kraftsportfreunde Stöckigt dieses Jahr den Klassenerhalt zum Ziel. Grund ist, dass ihnen in beiden Runden ein Leistungsträger fehlt, was in der Punktetabelle fatale Folgen haben kann. Ronny Reimling, Holger Reichelt, Marc Gerecke sowie Antje Decker und Uwe Reinhardt werden in der Landeshauptstadt um jedes Kilogramm kämpfen. Die zweite Runde folgt am 8. September in Plauen. (knor)

 

Saisonvorschau

 

1. Wettkampftag am 25. August 2018

2. Wettkampftag am 08. September 2018

Endkampf am 29. September 2018 (nur Sachsenoberliga)

 

Mannschaften 2018 & Ansetzungen

 

2. Europameisterschaft aller Alters-klassen im Classic Bankdrücken vom 09.08. bis 12.08.2018 in Merignac/ Frankreich

 

28.08.2018

 

Protokoll Männer

 

Freie Presse Vogtland am 18.08.2018:

 

Kraftsport - EM-Bronze im Bankdrücken
 
Stöckigt/Merignac. Ronny Reimling von den Kraftsportfreunden Stöckigt kehrt von der EM aus Frankreich mit einer Bronzemedaille ins Vogtland zurück. Bei den Titelwettkämpfen im französischen Merignac drückte sich Reimling mit zwei gültigen Versuchen und 200 Kilogramm auf Platz 3. Die deutsche Rekordlast von 207,5 Kilogramm im dritten Versuch war an diesem Wettkampftag leider zu schwer. (fp)

Freie Presse Zwickau vom 13.08.2018:

 

Kraftsport - Danny Bochmann wird EM-Sechster

 

Mérignac. Danny Bochmann hat bei den Europameisterschaften im Classic-Bankdrücken der Jugend, Junioren, Aktiven und Senioren die Farben des SV Rotation Langenbach in Frankreich vertreten. Im Mercure Bordeaux Aéroport Hotel erreichte er mit 132,5 kg exakt das gleiche Ergebnis wie im Mai bei den Weltmeisterschaften in Vantaa (Finnland). Damit landete er in der Gewichtsklasse bis 83 kg bei den Masters 1 hinter Remi Perichon (Frankreich), Tomi Viianen, Antti Liimatainen (beide Finnland), Marcel Rusnak (Slowakei) und Sinisa Krizan (Kroatien) auf dem 6. Platz. An den EM beteiligten sich 341 Kraftsportler aus 27 Nationen. (tc)

Vorbericht

 

Nach dem zur Classic WM in Finnland noch fünf Langenbacher starteten, wird diesmal "nur" Danny Bochmann in der Klasse Masters 1 (40 - 49 Jahre) bis 83kg Körpergewicht an die Hantel gehen. Die Medaillenränge sind für ihn auch diesmal außer Reichweite. Das realistische Ziel kann hier nur sein (soweit die Meldeliste stimmt), den polnischen Sportfreund Debicki auf Abstand zu halten und ggf. eine neue persönliche internationale Bestmarke aufzustellen. Wettkampfbeginn ist Freitag, 10.08. um 12:00 Uhr.

Er wird übrigens von seinem Sohn Toni begleitet werden. Der 10-jährige ist sehr sportinteressiert und schießt in der neuen Saison bei den D-Junioren des SV Hartenstein-Zschocken in der Kreisoberliga hoffentlich viele Tore.

 

Wiederholungswettkampf im Bankdrücken am 28.07.2018 im Lauterer Freibad

 

03.08.2018

 

Protokoll

Freie Presse Zwickau vom 03.08.2018:

 

Wenn Bankdrücker baden gehen

 

Auch ohne körperliche Anstrengung kommt man diesen Sommer rasch ins Schwitzen. Da ist es doch traumhaft für Sportler, wenn ihr Wettkampf in einem Freibad stattfindet.

 

Lauter-Bernsbach. Wer meint, das nebenstehende Foto zeigt eine historische Bademodenschau, der irrt. Die Muskelpakete sind Kraftsportler des SV Rotation Langenbach, die sich in diesen heißen Sommertagen etwas Abwechslung beim Open Air Wiederholungswettkampf im Bankdrücken im Freibad Lauter gönnten. Die Westsachsen traten bereits zum vierten Mal zum Mannschaftswettkampf des Vereins Kraftsport Lauter an. Diesmal mit zwei Dreier-Teams. Dabei gilt es, das eigene Körpergewicht so oft zu drücken, wie es geht. Zwar stand der Spaß am und im Becken im Vordergrund, doch die Herren packte auch der Ehrgeiz. Für Rotation Langenbach 1 erreichten Roy Berndt (29 Wiederholungen mit 80kg), Danny Bochmann (23/80) und Tobias Reinsdorf (21/90) insgesamt 73 Punkte und somit den Bronzerang hinter Gastgeber Lauter und dem FC Erzgebirge Aue. Die zweite Vertretung mit Maik Grulke (18/82,5), Robert Oehler (17/90) und Lars Riedel (11/90) landete auf dem 6. Platz. Für die Tagesbestleistung sorgte der Auer Lars Bretfeld, der bei 92,5 kg Wettkampfgewicht 34 Wiederholungen schaffte. Nach der Siegerehrung gab Bademeister Imre Eiszner den "Sprungturm" frei, in diesem Fall handelte es sich um das Dach des Wirtschaftsgebäudes - ein erfrischendes Vergnügen für jung und alt. Der nächste Mannschafts-Wettkampf wirft schon seine Schatten voraus: Die Vorbereitungen auf die Sachsenoberliga am 25. August in Eilenburg laufen auf Hochtouren. Nach dem Aufstieg im vergangenen Jahr strebt Langenbach mehr als nur den Klassenerhalt an. (tc)

Die Kraftsportler des SV Rotation (v. l.): Felix Wels, Maik Grulke, Tobias Reinsdorf, Abteilungsleiter Diethard Lang (obendrauf), Danny Bochmann, Robert Oehler (leicht verdeckt) und Roy Berndt. Foto: Toni Sieber/PF

 

Freie Presse Plauen vom 01.08.2018:

 

Bankdrücken - Kraftsportfreunde in Lauter erfolgreich
 
Lauter-Bernsbach. Beim Wiederholungsbankdrücken im erzgebirgischen Lauter starteten drei Kraftsportfreunde aus Stöckigt und brachten starke Ergebnisse mit nach Hause. Bei den Frauen, die ihr halbes Körpergewicht so oft wie möglich stemmen mussten, siegte Jacqueline Lorenz mit 39 Wiederholungen vor Antje Decker mit 32. Beim Teamwettkampf erreichten die Kraftsportfreunde Stöckigt den fünften Platz. Sie waren das einzige Team, das nicht als reines Männerteam an den Start ging. Mit dabei waren Jacqueline Lorenz, Antje Decker und Uwe Reinhardt, der zudem ältester Starter war. (fp)

Wettkampfvorschau

 

Freie Presse Zwickau vom 28.07.2018:

 

Lauter-Bernsbach. Die Abteilung Kraftsport des SV Rotation Langenbach nimmt heute mit zwei Teams am Offenen Open-Air-Wiederholungswettkampf im Mannschafts-Bankdrücken im Freibad Lauter teil. Dabei gilt es, dass eigene Körpergewicht so oft zu drücken, wie es geht. Eine Mannschaft besteht aus drei Sportlern. Eine Favoritenrolle rechnen sich die Westsachsen nicht aus, angestrebt werden aber viele neue persönliche Bestleistungen. Wiegen ist von 12.30 bis 13.30 Uhr. Der Wettkampf beginnt um 14 Uhr. (tc)

 

3. Weltmeisterschaft aller Altersklassen im Classic Bankdrücken vom 14.05. bis 19.05.2018 in Vantaa/Finnland

 

24.07.2018

 

Protokoll

 

Freie Presse Chemnitz vom 24.07.2018

 

Überraschung für Kraftsport-Routinier

 

Erlebt seinen zweiten Frühling als Kraftsportler: Frank Bock aus Chemnitz, der eigentlich als erfolgreicher Trainer bekannt ist, startet als Seniorensportler durch. Foto: Toni Söll

Von Thomas Blaudeck
 

Frank Bock ist im Kraftdreikampf seit über 20 Jahren als Trainer erfolgreich. Inzwischen hat er eine unerwartete Premiere als Aktiver erlebt.

 

So schnell haut ihn nichts um. Rund 20 internationale Meisterschaften hat der erfahrene Chemnitzer Kraftdreikampf-Lehrer Frank Bock bereits mitgemacht. Als ehemaliger Cheftrainer des Bundesliga-Teams (1997 bis 2003) beim Polizeisportverein und Coach der in dieser Sportart international erfolgreichen Chemnitzer Athletinnen Michaela Näfe und Vivien Röder stand er zwei Jahrzehnte lang im Hintergrund: Bock taktierte bei den Wettkämpfen mit den aufzulegenden Lasten, motivierte, bandagierte, plante strategisch das Training. "Er denkt stets langfristig und hat im Wettkampf die Tagesform des Athleten im Blick. Da ist er stets der Ruhepol", lobt die vierfache internationale Medaillengewinnerin Vivien Röder ihren Trainer.

 

Inzwischen hat Frank Bock in Vantaa nahe Finnlands Hauptstadt Helsinki selbst seine internationale Feuertaufe als Athlet erlebt. "Ein wenig Aufregung war schon dabei", gibt er im Rückblick zu. Bock hatte bei den Deutschen Meisterschaften im Bankdrücken im vergangenen Herbst in Greifswald Bronze geholt: In einem Herzschlagfinale gegen Detlef Götzke aus Samswegen (145 kg) und seinen Vereinskameraden Roy Berndt (142,5 kg) vom SV Rotation Langenbach landete Bock in der Gewichtsklasse bis 83 kg nur aufgrund seines höheren Körpergewichts auf Rang drei.

 

Völlig überraschend kam dann für ihn die Nominierung für die Weltmeisterschaften in der Masters-Klasse, wie die Senioren ab 40 in dieser Sportart heißen. "Ein Athlet pro Gewichtsklasse kann starten, im Ausnahmefall zwei. Dass ich dann sogar als Dritter für die WM nominiert wurde, hat mich gelinde gesagt sehr positiv überrascht und die eigene Trainingsplanung abrupt wieder in Gang gesetzt", blickt der 50-Jährige auf einen unerwarteten Adrenalinschub zurück.

 

Nachdem der Deutsche Meister für die WM abgesagt hatte, durften sich Berndt und Bock auf ein erneutes Aufeinandertreffen auf inter- nationalem Parkett in Finnland freuen. Beim Wettkampf steigerte sich Berndt in der Gewichtsklasse auf 152,5 kg und wurde Sechster, Bock wiederholte die 145 kg von der Deutschen Meisterschaft und landete auf Rang neun. Gold und Silber gingen indes in einem Weltrekord-Duell an den Russen Alexej Newejkow (182,5 kg) und den Finnen Markku Vaisanen (180 kg) - eine andere Liga. "Dass wir mit der Medaillenvergabe nichts zu tun haben, war schon klar. Aber die Teilnahme an dem sechstägigen Turnier bekommt schon einen Ehrenplatz in den Erinnerungen", betont der gelernte Elektroniker, der für ein großes Unternehmen in Mittelsachsen europaweit als Fachberater im Bereich Raumfahrt tätig ist.

 

Ob es noch mal mit einer WM-Teilnahme klappt? "Ich hab da keine großen Pläne", wiegelt Bock ab, "die Konkurrenz wird stärker, und mein Beruf ist anspruchsvoll. Wenn es klappen würde, wäre es schön", gibt sich Bock offen. Übrigens: Die WM im nächsten Jahr findet in Tokio statt - kein schlechtes Reiseziel.

 

Freie Presse Chemnitz vom 04.06.2018

 

Kraftsport - Athletin holt ihren 15. WM-Titel

 

Bei der Senioren-Weltmeisterschaft im Bankdrücken errang Eva Speth, Ehrenmitglied des Chemnitzer Polizeisportvereins, ihren 15. Titel. Im finnischen Vantaa nahe Helsinki brachte sie in der Gewichtsklasse über 83 Kilogramm eine Last von 92,5 Kilogramm zur Hochstrecke, scheiterte aber am Masters-Welt- rekord von 95 Kilogramm. "Zwar hätten auch 93 Kilo für den Rekord gereicht, aber halbe Sachen wollte ich nicht angehen", sagte die 64-Jährige nach ihrem Jubiläums-Titel. Der Chemnitzer Frank Bock, der für den westerzgebirgischen Verein SV Rotation Langenbach am Start war, kam bei seinem internationalen Debüt mit 145 kg in der Gewichtsklasse bis 83 kg auf den neunten Platz. (tbk)

 

Freie Presse Zwickau vom 23.05.2018

 

Langenbacher Bankdrücker zur WM in Finnland

 

Gutes Abschneiden in starken Starterfeldern - Sascha Wolf schrammt als Vierter knapp am Podium vorbei

 

Vantaa. Mit fünf Sportlern ist der SV Rotation Langenbach bei den Weltmeisterschaften aller Altersklassen im Classic Bankdrücken in Vantaa (Finnland) vertreten gewesen. Nach dem international überaus erfolgreichen Jahr 2017 mit insgesamt zwölf Starts, zweimal Silber und vier Bronzemedaillen hingen die Trauben diesmal schon deutlich höher in dem riesigen Teilnehmerfeld von rund 560 Athleten.

Am Ende standen im Hotel Cumulus Resort Airport Congress Center ein vierter, drei sechste und ein neunter Platz zu Buche. Simone Brandt steigerte ihre internationale Bestleistung um 2,5 kg auf 65 kg und wurde mit drei sauberen Versuchen bei den Masters M 1 bis 63 kg Körpergewicht Sechste. Ähnlich lief es bei Danny Bochmann, er verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahr auf 132,5 und errang in der Klasse M 1 bis 83 kg ebenfalls Platz 6. Bei den Masters 2 bis 83 kg gingen zwei Rotationaer an die Hantel. Für Frank Bock war es der erste internationale Wettkampf. Der erfahrene Trainer erreichte in der sehr stark besetzten Gruppe mit 145 kg den neunten Rang. Vereinskollege Roy Berndt, Weltmeister von 2010 im Equipped Bankdrücken, wurde guter Sechster mit einer Leistung von 152,5 kg.

In der Klasse M 1 über 120 kg gab es den erwartet heißen Kampf um die Medaillen. Vizeweltmeister Sascha Wolf schaffte es trotz neuer persönlicher Bestleistung von 215 kg Wolf diesmal nicht aufs Treppchen. Er wurde hinter den US-Amerikanern Dominic Sirianni (220 kg) und Joe Dibert (217,5 kg) knapper Vierter. Es gewann der Lokalmatador Tero Seppanen mit 245 kg. Für die kleine Kraftsportabteilung war es auch ohne Podestplatz wieder ein beachtlicher Erfolg. "Ich bin stolz auf euch!" übermittelte Abteilungsleiter Diethard Lang seinen Athleten ein Lob aus der Heimat. (dlg)

Die Kraftsportler des SV Rotation in Vantaa (v. l.): Sascha Wolf, Danny Bochmann, Simone Brandt, Roy Berndt, Frank Bock. Foto: PF

Vorbericht

 

Vom 14.05. bis 19.05.2018 findet die 3. Weltmeisterschaft aller Altersklassen im Classic Bankdrücken in Vantaa/Finnland statt.

 

Nachdem das Jahr 2017 für die Langenbacher Drücker mit 12 internationalen Starts, zwei Silbermedaillen und 4 mal Bronze sensationell erfolgreich war, geht es auch 2018 mit einem neuen Bestwert weiter. Für unsere kleine Abteilung Kraftsport dürfen mit Simone Brandt, Roy Berndt, Frank Bock, Sascha Wolf und Danny Bochmann sage und schreibe gleich fünf Starter in Finnland an die Hantel gehen. Laut der aktuellen Meldeliste hängen die Trauben diesmal aber sehr hoch. Wir wünschen ihnen und allen anderen Athleten eine optimale Vorbereitung!

 

 

6. Vogtlandcup aller Altersklassen im Classic & Equipped Bankdrücken am 12.05.2018 in der Stadtgallerie Plauen

 

17.05.2018

 

Protokoll

 

Freie Presse Zwickau 18.05.2018

Freie Presse Annaberg vom 15.05.2018

Freie Presse Plauen vom 16.05.2018

 

Von Renate Günther

 

In der Stadt-Galerie rinnt der Schweiß

 

Sportler aus 15 Orten haben sich am 6. Vogtlandcup im Bankdrücken beteiligt. Die Kraftsportfreunde Stöckigt als Ausrichter funktionierten dafür ein Einkaufszentrum zur Sporthalle um.

 

Plauen. Wer am Samstag durch die Plauener Stadt-Galerie schlenderte, konnte im Erdgeschoss Sportler entdecken, die auf einer Bank liegend eine schwere Hantel in die Höhe wuchteten. Die Kraftsp0rtfreunde Stöckigt hatten zum 6. Vogtlandcup eingeladen, 38 Athleten aus 15 Orten waren dieser Einladung gefolgt. In der Meldeliste fanden sich Kraftsportler aus Arnstadt, Annaberg, Marktredwitz, Bautzen, Jöhstadt und Friedrichshafen.

Zum vierten Mal hatten die Stöckigter die Stadt-Galerie als Austragungsort gewählt, auch, um ihre Sportart näher bekannt zu machen. Und so lugten Leute neugierig über die Brüstung im ersten Stock, andere blieben direkt an der Wettkampfstätte eine Etage tiefer stehen.

Unter den 38 Teilnehmern waren etliche Frauen. So auch Jacqueline Lorenz vom gastgebenden Verein. Die 47-jährige Bodybuilderin betreibt schon seit 2000 Kraftsport, seit 2005 gehört sie dem Stöckigter Verein an. "Heute habe ich 65 Kilogramm geschafft. Damit bin ich zufrieden", sagte die Frau. Allerdings war sie in dieser belebten Umgebung etwas aufgeregt, gab sie zu.

Ohne Verein, ganz allein zu Hause, hebt Silvio Jakob (56) die Hantel. Das Training in seiner Mietwohnung störe niemanden im Haus, meinte er. "Drei gültige Versuche habe ich heute erfolgreich geschafft und 85 Kilogramm gehoben." Bis zu einer Unterbrechung gehörte er dem Stöckigter Verein an, demnächst will er wieder Mitglied werden, sagte er. "Im Verein Sport zu treiben, macht mehr Spaß", so Jakob.

1,85 Meter groß und 91 Kilogramm schwer ist der 16-jährige Max Glok aus Friedrichshafen. Am Samstag schaffte er mit 117,5 Kilogramm persönlichen Rekord. Nach der ungewöhnlichen Wettkampfstätte im Einkaufscenter befragt, sagte er: "Ich finde gut, dass der Wettbewerb hier stattfindet. Das ist für uns eine Abwechslung."

Erzgebirge Aue kann nicht nur Fußball, sondern auch Kraftsport. Von dort kam Christian Hoffmann schon zum zweiten Mal, um beim Vogtlandcup die Hantel zu stemmen. Er kam auf 137,5 Kilogramm. Sein Auer Verein hat 20 Abteilungen, erläuterte Abteilungsleiter Frank Beyer, der auch den Vorsitz in der Gemeinschaft Kraftsport Erzgebirge inne hat. Er legte den Stöckigtern ans Herz, diesen Wettkampf zur Tradition werden zu lassen.

Ronny Reimling (42) aus Zwickau ist der Trainer der Stöckigter. Er stellt die Trainingspläne auf und kommt alle fünf bis sechs Wochen nach Stöckigt in die "Schupp" und sieht nach dem Rechten. "Schupp" nennen die Sportler ihre Trainingsstätte. Sie praktizieren weitgehend ein individuelles Training. Dass es funktioniert, sieht man an den Erfolgen. Der Verein Kraftsportfreunde Stöckigt hat 45 Mitglieder, 20 davon betreiben den Sport als Aktive. Der Vorsitzende ist Patrick Knorr (30). Der Diplomingenieur für Maschinenbau war zufrieden mit dem 6.Vogtlandcup. Mit einer Ausnahme: "Schade, ein Verein, der 2017 mit zwölf Mann gekommen war, hat diesmal gefehlt", sagte er.

 

Sieger aus dem Vogtland

Männer Altersklasse II bis 74 Kilogramm: Silvio Jakob (85 kg). Männer Altersklasse II bis 83 kg: Holger Reichelt (Kraftsportfreunde Stöckigt, 152,5 kg). Juniorinnen bis 72 kg: Melissa Gerecke (52,5 kg). Frauen bis 84 kg: Antje Decker (Kraftsportfreunde Stöckigt, 85 kg). Frauen Altersklasse I bis 63 kg: Jacqueline Lorenz (Kraftsportfreunde Stöckigt, 65 kg). Frauen Altersklasse II bis 72 kg: Sabine Baunacke (Kraftsportfreunde Stöckigt, 37,5 kg). Junioren bis 74 kg: Florian Seemann (100 kg). Männer bis 105 kg: Steve Richter (Kraftsportfreunde Stöckigt, 195 kg). Männer bis 120 kg: Marc Gerecke (Kraftsportfreunde Stöckigt, 180 kg). Männer Altersklasse II bis 83 kg: Uwe Reinhardt (Kraftsportfreunde Stöckigt, 130 kg). Männer bis 120 kg: Chris Kalusok (Iron Plauen, 180 kg). Männer Altersklasse I bis 105 kg: Thomas Markewitz (SSV Bad Brambach, 132,5 kg).

Bankdrücken inmitten von Einkaufsbummlern und Gelegenheits-Zaungästen. Die Atmosphäre in der Stadt-Galerie Plauen war für die Aktiven, die sonst eher unter sich bleiben, gewöhnungsbedürftig. Im Bild versucht sich Jens Marquardt von den Kraftsportfreunden Stöckigt an der Hantel. Foto: Oliver Orgs

 

Wettkampfvorschau

 

Freie Presse Plauen vom 06.04.2018:

 

Kraftsport - Stöckigter richten Vogtlandcup aus

 

Stöckigt. Noch bis zum 13. April können sich Interessierte für den jährlichen Vogtlandcup im Bankdrücken der Kraftsportfreunde Stöckigt anmelden. Dieser findet am 12.Mai in der Plauener Stadtgalerie statt. Angesprochen mit dem Wettkampf werden nicht nur aktive Athleten, sondern auch Freizeitsportler, die keinem Verein angehören. Gewertet wird in zwei Kategorien: mit und ohne leistungssteigerndes Equipment. Anmeldungen sind per Telefon unter 0171 4127791 oder per E-Mail an ksf-stoeckigt@gmx.de möglich. (knor)

 

Männertag 2018

Ehrung für Diethard Lang

 

08.05.2018

 

Unter den Geehrten befand sich auch unser Abteilungschef Diethard. Er leitet nunmehr seit 30 Jahren die Geschicke der Langenbacher Kraftsportler. Wir sagen Glückwunsch und Danke, auch seiner Frau Ina!

 

Freie Presse Zwickau vom 30.04.2018

 

Landrat dankt Ehrenamtlern

 

Christoph Scheurer hat am Freitagabend das Engagement von Bürgern im Zwickauer Landkreis im Schloss Waldenburg gewürdigt. "Das gesellschaftliche Leben kann nur durch das uneigennützige Engagement zahlreicher Bürgerinnen und Bürger funktionieren", sagte der Landrat. Rund 60 Ehrenamtliche hatten im Vorfeld ihr Kommen zugesagt. Voraussetzung für die Auszeichnung im Ehrenamt ist, dass die Helfer mindestens 18 Jahre alt sind und das Ehrenamt seit mindestens drei Jahren im Kreis ausüben. Weiterhin sollten sie nicht zu den Geehrten in den Jahren 2016 und 2017 gehört haben. Foto: Andreas Kretschel

Sachsenmeisterschaft aller Altersklassen im Equipped Kraftdreikampf am 28.04.2018 in Dresden

 

28.04.2018

 

Protokoll

Der SV Rotation Langenbach hatte zur diesjährigen Landesmeisterschaft neun Athleten am Start. Sechs Titel und ein Vize waren eine reiche Beute für die Kraftdreikämpfer des kleinen Dorfes am ersten Westerzgebirgsberg.

 

Simone Brandt war wie immer eine sichere Bank und gewann die Klasse AK1 -63kg. Ihr ging es in erster Linie um den Test für die in 14 Tagen stattfindenden Weltmeisterschaften in Finnland im RAW Bankdrücken. Mit locker gedrückten 62,5 kg gelang dies auch.

 

Alexander Dietel wurde in seinem ersten Dreikampf für die Langenbacher Sachsenmeister in der Jugendklasse -105 kg. In seinem ersten KDK-Wettkampf meisterte er mit neun gültigen Versuchen diese Aufgabe souverän. Er zeigte sich ganz ruhig und abgeklärt mit 305 kg (110 kg, 65 kg, 130 kg) wie ein alter Hase. In der Klasse -120 kg Junioren gewann Jan Nils Borm. Mit einer Last von 562,5 kg (200 kg, 125 kg, 237,5 kg) stellte er drei neue Bestleistungen auf. Sein Mannschaftskamerad Niclas Zehmke wurde mit dem gleichen Dreikampfergebnis Vizemeister, da er etwas schwerer war. Es ging im Kampf um den Sieg dramatisch zu denn erst im letzten Kreuzhebeversuch ging der Titel an Nils mit 237,5 kg zu 227,5 kg.

 

In seinem ersten Kraftdreikampf holte Johann Grandl in der Klasse +120kg AK1 +40 Jahre den Sachsenmeister. Er schaffte vier Bestleistungen mit 620 kg (220 kg,160 kg, 240 kg).

  

Bei den Männern startete in der Klasse -83 kg Michel Müller für Langenbach. Er schaffte super Leistungen mit 600 kg (230 kg, 137,5 kg, 232,5 kg) im Total. Das war natürlich neue Bestleistung und der Landesmeistertitel. In der Klasse bis 93 kg starteten gleich drei Athleten für Langenbach. Marcus Kaiser wurde Sechster in der mit 9 Mann stark besetzten Klasse. Er schaffte 475kg (170 kg,125 kg,185 kg). Sebastian Lüdemann holte mit 560 kg (180 kg,140 kg, 220 kg) den vierten Platz. Als krönender Abschluss wurde Tobias Reinsdorf mit einer Leistung von 610 kg (205 kg,165 kg, 240 kg) Sachsenmeister und holte sich für seinen am nächsten Tag stattfindenden Geburtstag das beste Geschenk.

 

Diethard Lang

Weltmeisterschaft aller Altersklassen im Equipped Bankdrücken vom 22.04. bis 28.04.2018 in Potchefstroom/Südafrika

 

28.05.2018

 

Protokolle

 

Freie Presse Aue vom 28.05.2018

Wettkampfvorschau

 

Nächste Woche findet die WM im Equipped Bankdrücken in Potchefstroom/Südafrika statt. Wir wünschen unserem Lauterer Sportfreund Robert Kretzschmar und allen anderen Startern viel Kraft und Erfolg! Dor Roob geht Mittwoch, voraussichtlich gegen 13:00 Uhr an die Hantel. Wenn er seine Leistung vom Oberölsbacher Champion-Cup (307,5kg) bestätigen kann, wird er um Gold bei den Masters M1 +120kg mitkämpfen können. Die Daumen sind fest gedrückt!

 

2. Runde der 25. Erzgebirgsliga im Classic Mannschafts-Bankdrücken am 07.04.2018 in Lauter

 

13.04.2018

Langenbacher Bankdrücker starten Aufholjagt

 

Lauter. Am Samstag fand im Trainingsgeländes des Kraftsport Lauter e.V. die zweite Runde der 25. Erzgebirgsliga im klassischen Mannschaftsbankdrücken statt. Den Langenbachern gelang eine fulminante Aufholjagt und sie landeten am Ende auf Platz Vier in dem neuner Feld der Jubiläumssaison. Nach der 1. Runde in Annaberg vor vier Wochen standen die starken Männer nämlich noch auf dem achten Rang. Obwohl Diethard Lang (115kg/70,94 Punkte), Robert Oehler (120/74,33), Marcel Friedrich (115/74,32) und Roy Berndt (142,5/96,91) alles gaben, reichte es vorerst nur zum vorletzten Tabellenplatz. Zudem sprang Lars Riedel als Gaststarter bei EKV Jöhstadt 2 ein, drückte 117,5kg und erreichte damit 75,44 Punkte. „Das wollten wir als 7-facher Ligasieger natürlich so nicht stehen lassen“, gab Mannschaftsleiter Danny Bochmann etwas enttäuscht zu. In Lauter konnte die Rotation dann aber planmäßig neben dem Weltmeister von 2010 Roy Berndt, auch auf den amtierenden Vizeweltmeister im Bankdrücken Sascha Wolf, sowie auf den als Trainer international sehr erfahrenen Frank Bock zurückgreifen. Alle drei stehen derzeit in der Vorbereitung zur kommenden WM im Mai in Vantaa/Finnland. Komplettiert wurde das Quartett noch durch Robert Oehler. Und alle machten ihre Sache richtig gut: Sascha Wolf drückte lockere 200kg, Roy Berndt und Frank Bock brachten jeweils 145kg in die Wertung. Robert Oehler konnte, wie schon in Runde Eins, mit 122,5kg eine neue persönliche Bestleistung aufstellen. Jetzt war Mannschaftsleiter Bochmann, der in beiden Runden auch als Kampfrichter agierte, hochzufrieden: „Wir wussten das die Abstände nach oben nicht so groß waren. Die erhoffte Aufholjagt ging voll auf. Dafür mussten wir aber auch unsere derzeit besten Classic-Spezialisten aufbieten, denn das Niveau der vorderen Teams im erweiterten Erzgebirgskreis ist sehr ordentlich“. Für den Sprung aufs Treppchen war der Rückstand allerdings zu groß, hier gewann der Gastgeber (635,2 Punkte) ganz knapp vor KSF Erzgebirge Sosa (634,3) und EKV Jöhstadt (590,2). Die weiteren Plätze belegten: 4. SV Rotation Langenbach (551,3), 5. FC Erzgebirge Aue (546,0), 6. KSF Stöckigt (514,9), 7. Annaberger KC (500,9), EKV Jöhstadt 2 (377,2), Kraftsport Lauter 2 (264,8).

 

P.S. Um die „Erz-Liga“ spannender zu gestalten, wurde im Vorfeld von den Verantwortlichen des Kraftsportkreises festgelegt, dass nur noch die besten drei Athleten jeder Mannschaft in die Wertung gehen. Ein Plan der - zumindest diesmal - aufging.

 

Freie Presse Plauen vom 13.04.2018:

 

Kraftsport - Stöckigt kann Rang 4 nicht verteidigen

 

Lauter-Bernsbach. Ohne ihre drei besten Athleten konnten die Kraftsportfreunde Stöckigt bei der zweiten Runde der Erzgebirgsliga im Bankdrücken Rang 4 nicht verteidigen. Beim Wettbewerb am vergangenen Wochenende in Lauter belegten sie am Ende Platz 6. Zufrieden war das Team trotzdem. So stellte Antje Decker - einzige Frau im Wettkampf - mit 82,5 Kilogramm eine persönliche Bestleistung auf. Das gelang ebenfalls Patrick Knüpfer mit 112,5 Kilogramm. Außerdem starteten Marc Gerecke (137,5 kg) und Uwe Reinhardt (120). Die meisten Zähler brachte Thomas Markewitz mit 132,5 Kilogramm (82,2 Punkte) auf das Mannschaftskonto. (knor)

 

Freie Presse Annaberg vom 10.04.2018:

 

Kraftsport - Jöhstädter sichern sich dritten Platz

 

Lauter-Bernsbach. Die Annaberger Kraftsportmannschaft hat die Erzgebirgsliga im Bankdrücken auf Rang 7 beendet. In Lauter ließen sich die Gastgeber die Butter nicht vom Brot nehmen, gewannen vor Sosa und dem EKV Jöhstadt. Aus den Reihen der Annaberger sorgte Johannes Thiele mit 102,5 Kilogramm für eine neue persönliche Bestleistung. Er war erstmals auch als Hauptkampfrichter im Einsatz. (mas)

 

Freie Presse Aue vom 09.04.2018:

 

Knapper Punkt macht den Unterschied

 

Spannender geht es kaum: Bis zum Schluss haben Kraftsportler aus Lauter und Sosa um Platz 1 in der Erzgebirgsliga 2018 im Bankdrücken gekämpft.

 

Von Anna Neef


Lauter-Bernsbach. Ein packendes Duell haben sich die Kraftsportler aus Lauter und Sosa am Sonnabend in der zweiten und letzten Runde der Erzgebirgsliga im Bankdrücken 2018 geliefert. Nur 0,9 Zähler gaben am Ende den Ausschlag zugunsten der Gastgeber aus der Vogelbeerstadt.

"Wir sind glücklich. Es war bis zum Schluss total spannend", freute sich Marcel Engeln vom Verein Kraftsport Lauter, der in der zweiten Runde nur ein Team stellte. "Unsere Zweite bekamen wir aufgrund von Krankheit und Urlaub nicht voll", erklärte Rico Wittig am Wertungstisch, der zugunsten seiner Gesundheit auf einen Einsatz verzichtete. "Es bringt keinem was, es zu erzwingen." Auch andere Mannschaften, die zum Beispiel aus Jöhstadt, Annaberg, Plauen-Stöckigt, vom FC Erzgebirge Aue und aus Langenbach kamen, plagten Personalsorgen. Dem Ehrgeiz tat das keinen Abbruch. Die Konzentration war hoch, das Leistungsvermögen beachtlich. "Zuletzt starten vor allem jene Sportler, die als zuverlässig gelten", so Wittig, der bis kurz vorher noch Korrekturen der Last annahm. "Wir zeigen den aktuellen Tabellenstand. Das hatten sich viele gewünscht." So können die Aktiven besser taktieren und kalkulieren, ob es sich lohnt oder nicht, ein Risiko bei der Wahl des Gewichts einzugehen.

Esra Tröger gehört seit zwei Jahren zu den Kraftsportfreunden Sosa. Der 22-Jährige schätzt vor allem, dass man sich ständig verbessern kann. "Mit Training ist viel möglich." Das sei der Reiz, auch wenn er vorgestern in Lauter noch außerhalb der Konkurrenz antrat.

Dies galt auch für Antje Decker, die einzige Frau in diesem Wettstreit ohne stützendes Hemd. "Ich will sehen, wo ich stehe." Am 12. Mai richtet ihr Verein, KSF Stöckigt, das Turnier um den Vogtlandcup aus. In Lauter schaffte die Athletin neue persönliche Bestleistung: 82,5 Kilogramm. Bisher lag ihr Rekord bei 80 Kilogramm, gedrückt bei der deutschen Meisterschaft 2017, als sie Silber holte. Vor sechs Jahren habe sie ihr Leben komplett umgestellt. Sie nahm 30 Kilogramm ab, traf im Fitnessstudio ihren jetzigen Trainer. "Ich bereue es nicht, auch wenn viele Leute erstaunt sind, dass ich das als Frau mache." Sie fühle sich in der Männerdomäne respektvoll behandelt. "Es passt alles."

In der Erzgebirgsliga 2018 siegten letztlich die Bankdrücker aus Lauter (635,2 Punkte) vor Sosa (634,2), Jöhstadt (590,2), Langenbach (551,3), Aue (546), Stöckigt (514,9), Annaberg (500,9) sowie Jöhstadt II (377,2) und Lauter II (264,8). Robert Kretzschmar (205 kg/Lauter), Sascha Wolf (200 kg/Langenbach) und Marcel Engeln (182,5 kg/Lauter) stemmten die größten Lasten. Die meisten Punkte holten Kretzschmar (116,34) und Wolf (111,6).

Die erste Mannschaft des Vereins Kraftsport Lauter hat die abschließende Runde der Erzgebirgsliga im Bankdrücken 2018 ausgerichtet und sicherte sich dabei knapp vor den Kraftsportlern aus Sosa den Sieg. Marcel Engeln gehört zu den Leistungsträgern der Vogelbeerstädter. Foto: Anna Neef

Antje Decker - Bankdrückerin aus dem Vogtland. Foto: Anna Neef

 

Wettkampfvorschau

 

Freie Presse Aue vom 06.04.2018:

 

Bankdrücken - Abschluss verspricht packendes Duell

 

Lauter-Bernsbach. Zu einem packenden Kräftemessen kommt es morgen in der Vogelbeerstadt. Der Verein Kraftsport Lauter richtet die zweite und zugleich letzte Runde der Erzgebirgsliga 2018 im Bankdrücken aus. Die erste Mannschaft der Gastgeber liegt derzeit auf Platz 2 und ist den Sosaern dicht auf den Fersen. Nur 1,6 Zähler trennen beide Teams. "Wir wollen noch vorbeiziehen", sagt Mike Otto. Im Wettstreit, der sich von 14 bis 16 Uhr erstreckt, treten pro Mannschaft drei Kraftsportler ohne zusätzliche Ausrüstung - sprich ohne stützendes Hemd - an. Die Lauterer, die das Ganze diesmal in ihrem Vereinsdomizil an der Straße des Friedens ausrichten, rechnen mit sieben bis acht Vertretungen, unter anderem auch aus Langenbach, vom FC Erzgebirge Aue und aus Annaberg. (ane)

 

Sachsenmeisterschaft aller Altersklassen im Equipped Kreuzheben am 24.03.2018 in Bautzen

 

25.03.2018

 

Protokoll

Langenbacher gewinnen 5 Titel bei der Sachsenmeisterschaft im Kreuzheben

 

Am Sonnabend ging es in Bautzen um Landesmeistertitel im Kraftsport. Der SV Rotation Langenbach war mit 11 Athleten angereist und machte sich wie immer Hoffnungen auf Titel. Diese wurden mit fünf Sachsenmeistern auch erfüllt.

 

Das Highlight für die Langenbacher strahlte gleich als Erstes am frühen Morgen. Simone Brandt gewann mit hervorragenden 165kg (neuer Sachsenrekord) die Klasse -63kg AK 1 weiblich und erreichte mit 181,17 Punkten auch den höchsten Relativwert aller Starter. Auch die Männer der Aktiven-Klasse konnten Simone nicht bezwingen.

 

Als nächstes waren die Senioren dran. Neben den altgedienten Kämpfern Diethard Lang (AK 2 -93kg) mit dem 3. Platz und 180kg sowie Mirko Riedel (AK 1 -120kg) mit Platz Zwei und 210kg, gab es auch ein neues Gesicht. Johann Grandl machte seine Sache im ersten Wettkampf sehr gut und gewann den Titel in der AK 1 +120kg mit 220kg (PB).

 

Dann kam die Langenbacher Jugend zum Zug. Mit vier Startern errangen sie drei Titel und einen Vizemeister. Chris Patrick Meyer gewann in seinem ersten Wettkampf die Klasse -66kg mit 110kg (PB), in der Klasse -105kg siegte Jonas Rene Floß mit 150kg vor seinem Mannschaftskamerad Alexander Dietel, er wurde mit 120kg Zweiter. In der Juniorenklasse -120kg holte sich Jan Nils Borm mit hervorragenden 240kg (PB) den Meistertitel in seinem ersten Wettkampf.

 

Bei den Männern hingen die Trauben diesmal etwas höher. Michel Müller kam aus den Junioren und holte im ersten Jahr bei den Männern den Vizemeister in der Klasse -83kg mit gezogenen 230kg. In der Klasse -93kg, die mit 9 Athleten am stärksten besetzt war, holte sich Stefan Voigt den dritten Platz mit 245kg. Diese Klasse fiel mit einer enormen Leistungsdichte auf. Sein Teamkollege Tobias Reinsdorf belegte mit 235kg hier den siebenten Platz. Tobias versuchte im letzten Versuch 245kg. Weil er leichter war, hätte er Stefan noch die Bronzemedaille entreißen können. Es haben nur Zentimeter zu vollen Körperstreckung gefehlt, doch diese Last war an diesem Tag etwas zu schwer.

 

Alles in allem war es wieder ein gelungener Ausflug der Langenbacher Kraftsportler. Am 28.04. geht es zur Sachsenmeisterschaft im Kraftdreikampf nach Dresden. (DLG)

Freie Presse Annaberg vom 28.03.2018:

1. Runde der 25. Erzgebirgsliga im Classic Mannschafts-Bankdrücken am 10.03.2018 in Annaberg

 

14.03.2018

 

Protokoll

Langenbach zum Jubiläum vorerst auf dem 8. Platz in der Erzgebirgsliga

 

In diesem Jahr feiert die Erzgebirgsliga im Classic Mannschafts-Bankdrücken Silberhochzeit und bereits zum fünfundzwanzigsten Mal war gestern unsere Abteilung Kraftsport mit von der Partie. Im Vorfeld wurde von den Verantwortlichen des Erzgebirgskreises Kraftsport festgelegt, dass nur noch die besten drei Drücker von vier möglichen Startern in die Wertung gehen. Gewohnheitsgemäß reisten wir aber mit fünf Sportlern an, so dass wir einen Athleten „übrig“ hatten und die zweite Mannschaft von Jöhstadt unterstützen konnten. Die Wahl, welcher Langenbacher das sein sollte, fiel mit dem bekannten Händespiel Stein-Schere-Papier. Am Ende war es Lars Riedel (117,5kg), der für unsere Freunde einsprang. Für Langenbach gingen somit Abteilungschef Diethard Lang (115kg), Marcel Friedrich (115kg), Robert Oehler (120kg) und Roy Berndt (142,5kg) an die Hantel und konnten am Ende den vorerst achten Rang erreichen. Kampfrichter für uns war diesmal D. Bochmann. Dank auch an den Gastgeber Annaberg für einen top durchgeführten Wettkampf. Die zweite Runde findet am 07.04. in Lauter statt. Ziel wird es sicher sein, den ein oder anderen Platz noch gut zu machen.

 

Tabelle nach der 1. Runde

 

1. Kraftsportfreunde Erzgebirge (Sosa) 315,47 Pkt.

2. Kraftsport Lauter 1 313,57 Pkt.

3. EKV Jöhstadt 1 293,99 Pkt.

4. Kraftsportfreunde Stöckigt 273,15 Pkt.

5. FC Erzgebirge Aue 265,19 Pkt.

6. Kraftsport Lauter 2 264,76 Pkt.

7. Annaberger KC 247,55 Pkt.

8. SV Rotation Langenbach 245,56 Pkt.

9. EKV Jöhstadt 2 189,30 Pkt.

Freie Presse Plauen vom 14.03.2018:

 

Bankdrücken - Platz 4 zum Auftakt der Erzgebirgsliga

 

Annaberg-Buchholz. Nach der ersten von zwei Runden der Erzgebirgsliga im Bankdrücken ist das Team der Kraftsportfreunde Stöckigt vorerst auf Platz 4. Beim Wettkampf am Samstag in Annaberg-Buchholz brachte Patrick Knüpfer 110 Kilogramm in die Wertung ein. Marc Gerecke (140 kg), Ronny Reimling (192,5) und Gaststarter Thomas Markewitz (132,5) aus Bad Brambach verpassten jeweils im dritten Versuch ein noch besseres Ergebnis. Das Feld der neun Teams führt derzeit Sosa vor Lauter I und Jöhstadt an. Die zweite Runde findet am 7. April in Lauter statt. (knor)

 

Freie Presse Annaberg vom 14.03.2018:

 

Erzgebirgsliga feiert "Silberhochzeit"

 

Kraftsport: Johannes Thiele stellt persönliche Bestleistung ein

 

Annaberg-Buchholz. Die Kraftsportler haben ihre Wettkampfsaison begonnen. Obwohl für die Ausrichter des Annaberger KC kein Platz auf dem Mannschaftspodest zu ergattern war, blicken sie zufrieden auf die Bankdrückwettbewerbe zurück. Nicht nur, weil es persönliche Bestwerte zu verzeichnen gab.

Neun Mannschaften aus der Erzgebirgsregion waren nach Buchholz gekommen, um ihren Leistungsstand zu vergleichen und um eine gute Ausgangsposition für die zweite Runde am 7. April in Lauter zu erzielen. "Jeder Starter hatte drei Versuche, um sein Maximalgewicht in die Wertung einzubringen", erklärt Yves Golda von den Erzgebirgern. "Es war zudem keine gewöhnliche Meisterschaft, denn zum 25. Mal traten die stärksten Bankdrücker des Erzgebirges gegeneinander an, feierten sozusagen Silberhochzeit."

Am Ende ging es ziemlich knapp zu. Im Zwischenresultat liegen die Kraftsportfreunde Erzgebirge aus Sosa vor den Sportvereinen aus Lauter und aus Jöhstadt an der Spitze. Die Annaberger landeten mit ordentlichen Einzelergebnissen vorläufig auf Rang 7. Johannes Thiele stellte seine eigene persönliche Bestleistung von 100 Kilogramm ein. Oliver Scholz drückte 107,5 Kilogramm nach oben, Franz Hillig schaffte 112,5 Kilogramm, Yves Golda 127,5 Kilogramm. (mas/yg)

Franz Hillig vom Annaberger KC stemmte zweieinviertel Zentner nach oben.

Foto: Thomas Fritzsch

 

2. Runde der Sachsenliga im Kraftdrei- kampf am 03.03.2018 in Dresden

 

07.03.2018

 

Protokolle

 

Freie Presse Zwickau vom 07.03.2018:

 

Kraftsportler auf Rang 4

 

Rotation Langenbach verpasst Podium in Sachsenliga

 

Dresden. Der SV Rotation Langenbach hat die Sachsenliga im Kraftdreikampf wie im vergangenen Jahr auf Rang 4 beendet. Im Vergleich zu 2017 haben hinter dem erfolgreichen Titelverteidiger KSV Bad Lausick der USV TU Dresden und K&F Eilenburg die Plätze getauscht.

 

Nach der ersten Runde lagen die Langenbacher noch an dritter Stelle. Arbeits- und krankheitsbedingt konnten die Powerlifter am entscheidenden zweiten Wettkampftag aber nur mit einem kleinen Vierer-Kader beim direkten Kontrahenten um Platz 3 in Dresden antreten. Marcel Friedrich erreichte 527,5 kg (Kniebeuge 200 kg, Bankdrücken 142,5 kg, Kreuzheben 185 kg) und damit 336,97 Punkte, Stefan Voigt erkämpfte 577,5 kg (187,5/145/245) und 368,04 Punkte, Dauergaststarter Thomas Markewitz steuerte 582,5 kg (225/132,5/225) und 359,99 Punkte bei. Bester Heber des SV Rotation war Michel Müller mit 575 kg (215/ 135/225) und 380 Punkten. "Unsere Männer haben alles gegeben, mehr war nicht drin", schätzte Mannschaftsleiter Danny Bochmann ein. "Man muss auch berücksichtigen, dass zwei Heber ohne leistungsunterstützendes Equipment gestartet sind. Das lassen wir den Athleten frei. Somit kann sich das Ergebnis sehen lassen." Betreut wurde die Mannschaft zudem von Altmeister Thomas Hochstein und Lars Riedel. Als Hauptkampfrichter war für Rotation Felix Wels im Einsatz. (tc)

 

Tabelle nach den beiden Runden

 

1. Bad Lausick 3.561,83 Pkt

2. Eilenburg 3.214,61 Pkt

3. Dresden 3.003,66 Pkt

4. Langenbach 2.960,67 Pkt

5. Bautzen II 2.716,25 Pkt

6. Grimma 2.465,41 Pkt

 

1. Runde der Sachsenliga im Kraftdrei- kampf am 03.02.2018 in Eilenburg

 

04.02.2018

 

Protokoll

Der SV Rotation Langenbach startet gut zur 1. Runde der Sachsenliga im Kraftdreikampf in Eilenburg!


Hier waren noch Bautzen, Dresden, Grimma und Bad Lausick am Start. Hinter Bad Lausick und Eilenburg wurde Langenbach mit 1515,31 Pkt. Dritter. Mannschaftsleiter Danny Bochmann war sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen.


Für Langenbach waren dabei: Der wieder erstarkte Thomas Hochstein mit einem Körpergewicht von 94,7kg und einem Dreikampfergebnis von 620kg (Kniebeuge 235kg, Bankdrücken 175kg, Kreuzheben 210kg). Er erreichte 386,20 Pkt. Tobias Reinsdorf schaffte in einem sehr guten Wettkampf das beste Ergebniss für Langenbach mit 87,1kg und 605kg im Total (200kg, 165kg, 240kg), somit 392,95 Pkt. Marcel Friedrich erkämpfte mit 90,1kg insgesamt 545kg (215kg, 145kg, 185kg) und 347,71 Pkt. Michel Müller steuerte mit 82,80 kg 570kg (215kg, 135kg, 220kg) und 381,05 Pkt. bei. Unser Gaststarter aus Bad Brambach Thomas Markewitz schaffte RAW mit 95,60kg starke 572,5kg (220kg, 132,5kg, 220kg) und 355,12 Pkt. an diesem Tag.


Tabelle nach der 1. Runde

 

1. Bad Lausick 1.787,09 Pkt.
2. Eilenburg 1.594,79 Pkt.
3. Langenbach 1.515,31 Pkt.
4. Dresden 1.477,33 Pkt.
5. Bautzen 1.406,88 Pkt.
6. Grimma 1.256,32 Pkt.


Zur 2. Runde am 04.03. in Dresden wird es einen harten, spannenden aber fairen Wettkampf zwischen Dresden und Langenbach um den 3. Tabellenplatz geben.


Vielen Dank an den Ausrichter Eilenburg und unsere Betreuer Simone, Peggy, Mirko und Danny.

 

Diethard Lang


Abteilungschef Diethard war als Kampfrichter tätig.

Unsere Sponsoren

Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!

 

Weitere Unterstützer

 

Freie Presse

 

BLICK

 

Über uns

Gemeindeheft von 2007.pdf
PDF-Dokument [2.6 MB]

Unsere nächsten Wettkämpfe

 

2. Runde der Sachsenliga im Kraft-dreikampf am 02.03.2019

 

1. Runde der Sachsenliga im Kraft-dreikampf am 02.02.2019

 

Wettkampfkalender 2018/2019

 

Deutschland/International

 

Sachsen

 

Erzgebirge/Vogtland

 

1. Runde der 26. Erzgebirgsliga im Classic Mannschafts-Bankdrücken am 09.03.2019 in Lauter

 

2. Runde der 26. Erzgebirgsliga im Classic Mannschafts-Bankdrücken am 06.04.2019 in Aue

 

29. Erzgebirgsmeisterschaft im Classic Bankdrücken & Kraftdrei- kampf am 16.11.2019 in Langenbach

 

25. Erzgebirgspokal im Equipped Mannschafts-Bankdrücken am 30.11. 2019 in Lauter

 

Protokolle

181124 - 28. Erz Protokoll.pdf
PDF-Dokument [101.2 KB]
181118 - DM C BD Protokoll.pdf
PDF-Dokument [329.0 KB]
181103 - DM E BD Protokoll.pdf
PDF-Dokument [425.1 KB]
181027 - SM E BD Protokoll.pdf
PDF-Dokument [218.1 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Danny Bochmann